Von Sabine Podeszwa 0
Vater von Reeva Steenkamp meldet sich zu Wort

Oscar Pistorius: Nun spricht der Vater seiner toten Freundin

Der Vater der ermordeten Reeva Steenkamp meldete sich jetzt erstmals zu Wort und äußerte sich zu dem Freund seiner Tochter, der unter Mordverdacht steht. Ganz egal, wie die Tatnacht abgelaufen ist, Barry Steenkamp weiß, dass Oscar Pistorius derjenige ist, der mit seinem Gewissen wird leben müssen.


Am Valentinstag ereignete sich die Tragödie in Reeva Steenkamps und Oscar Pistorius' Leben. Das 29-jährige Fotomodell wurde von ihrem Freund, dem Paralympics-Sportler Oscar Pistorius (26) erschossen und verstarb noch am Tatort. Ob es kaltblütige Absicht oder ein tragisches Versehen war, muss nun das Gericht in Pretoria entscheiden, denn der Sportler behauptet, dass er seine Freundi n versehentlich für einen Einbrecher gehalten hat und deshalb schoss. Am Freitag kam Pistorius vorläufig gegen Kaution frei. Nun meldete sich Reeva Steenkamps Vater Barry zu Wort.

Der südafrikanischen Zeitung "Beeld" sagte er: "Es ist egal, wie viel Geld er hat oder wie gut sein Anwaltsteam ist, er muss mit seinem Gewissen leben, falls er es der Verteidigung erlaubt, für ihn zu lügen. Wenn es nicht geschehen ist, wie er es beschreibt, sollte er leiden. Und er wird leiden."

Die Mutter von Reeva Steenkamp erzählte der Zeitung, dass sie ein Blumen-Bouquet und eine Karte von der Pistorius-Familie erhalten hätte. "Aber was bedeutet das? Nichts." In Anbetracht der Tatsache, dass ihre Tochter bei diesem Vorfall verstorben ist, hat sie natürlich recht. "Sie haben keine Schuld" sagte sie noch und verriet, dass sie gerne irgendwann die Hochzeit ihrer Tochter ausgerichtet hätte.

Dazu wird es nun nicht mehr kommen, denn Reeva wurde am Dienstag beerdigt. Oscar Pistorius ist unterdessen bei seiner Familie in Pretoria untergekommen. Ob Reevas Tod ein Unfall war oder Mord, versucht das Gericht nun zu klären.


Teilen:
Geh auf die Seite von: