Von Lena Gertzen 0
Tathergang immernoch ungeklärt

Oscar Pistorius: Laut Gutachten voll schuldfähig

Der Tod der schönen Reeva Steenkamp (†29) bleibt weiterhin ein ungelöstes Rätsel. Was geschah wirklich zwischen Reeva und Oscar Pistorius (27) in der Nacht auf den 14. Februar 2013? Eins ist mittlerweile sicher: Der wegen Mord angeklagte Paralympics-Star ist aus Sicht der Staatsanwaltschaft voll schuldfähig.

Oscar Pistorius' Mordprozess beginnt

Oscar Pistorius

(© Getty Images)

Langsam aber sicher wird es eng für Oscar Pistorius. Der 27-jährige Sportler hatte in der Nacht auf den 14. Februar 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp durch eine verschlossene Tür hindurch erschossen. In ihrem Mobiltelefon wurden außerdem Nachrichten gefunden, in denen Reeva schreibt, sie habe Angst vor ihrem Freund.

Kaltblütiger Mord oder tragischer Unfall?

Während Pistorius weiterhin beteuert, in der verhängnisvollen Nacht einen Einbrecher hinter der Tür vermutet zu haben, scheint diese Geschichte mittlerweile immer unwahrscheinlicher. Auf ihrem Mobiltelefon wurden bereits verzweifelte Nachrichten gefunden, in denen Reeva schreibt, dass sie Angst vor ihrem cholerischen Freund habe.

Ein medizinisches Gutachten bestätigte nun auch offiziell, dass Pistorius voll schuldfähig und in keinster Weise psychisch beeinträchtigt ist. Dieser Verdacht ging daraus hervor, da er mehrere Male im Gerichtssaal die Fassung verlor und zusammenbrach.

Fall erneut aufgenommen

Zu diesem Ergebnis kam die Staatsanwaltschaft durch zahlreiche psychiatrische Untersuchungen, welche den Fall Reeva Steenkamp für volle sechs Wochen unterbrachen. Am heutigen Montag wurden die Gerichtsverhandlungen in Südafrika nun erneut aufgenommen und weitere Zeugen zu dem tragischen Vorfall befragt.

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: