Von Lena Gertzen 0
Die erste Nominierung seit Anbeginn

"Orange is the New Black": Transgender-Schauspielerin Laverne Cox für Emmy nominiert

Die Serie "Orange ist the New Black" hat in Amerika eingeschlagen wie eine Bombe. Jetzt sorgt "Orange is the New Black" wieder für positive Schlagzeilen - Laverne Cox, die in OITNB die Rolle der "Sophia Burset" spielt, wurde mit einem Emmy nominiert. Sie ist die erste transgender Schauspielerin, der diese Ehre zu Teil wird.

Laverne Cox

Laverne Cox

(© Images / imago)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die Serie "Orange is the New Black" (OITNB) rund um Knastschwalbe "Piper Chapman" fasziniert in Amerika bereits unzählige Zuschauer und beschert Netflix exorbitante Zugriffszahlen. Nun sorgte die Show erneut für Schlagzeilen - allerdings durchweg positive!

Der Emmy - zum Greifen nah

Grund dafür ist Schauspielerin Laverne Cox, die in OITNM in die Rolle der "Sophie Burset" schlüpft. Die 30-Jährige hat mit ihrem Ausnahmetalent Kritiker von Film und Fernsehen überzeugt und wurde somit für einen Emmy nominiert. Für Laverne ist das eine ganz besondere Ehre, denn sie ist die erste transgender Schauspielerin, die für diesen Preis nominiert ist.

Die Nominierung bedeutet ihr viel

Laverne selbst kann ihr Glück kaum fassen und weiß, welch große Bedeutung diese Nominierung für die transgender Gemeinde hat. Gegenüber "Time" erklärt sie, was ihr besonders wichtig ist. "Ich persönlich gehöre dem Mainstream an. Ich schaue viel Fernsehen, ich liebe populäre Filme. Und ich will mich sehen. Wenn ich den Fernseher anschalte, dann will ich da auch Menschen wie mich sehen, Menschen, die die gleichen Erfahrungen wie ich gemacht haben. Ich glaube, dass sich das alle Transgender wünschen - und auch verdient haben!"

Laverne hat mit ihrer außergewöhnlichen Leistung und ihrem eisernen Durchhaltevermögen ein großes Stück dazu beigetragen, dass das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" seinen Namen tatsächlich auch verdient hat. Unseren größten Respekt davor!


Teilen:
Geh auf die Seite von: