Von Nils Reschke 0
Chaos im Mediapark

One Direction und eine Autogrammstunde mit Folgen

Die Zeiten der Back Street Boys und Take That schienen vorbei. Doch weit gefehlt. Heute versetzen fünf Jungs, die als One Direction auftreten, die Massen in Ekstase. Im Kölner Mediapark ging eine völlig überfüllte Autogrammstunde gerade noch einmal glimpflich aus.


Wer gedacht hätte, der Hype um das neue iPhone 5, das Apple am vergangenen Freitag zum Verkaufsstart in seinen Stores präsentierte, sei groß, der hätte einen Tag später mal beim Mediapark in Köln vorbeischauen sollen. Denn dort hatte sich die britische Boygroup One Direction zur Autogrammstunde angekündigt – und es gab kein Durchkommen mehr. Mit zum Teil negativen Auswirkungen: Insgesamt 68 Fans mussten mit kleineren Blessuren und wegen Erschöpfungszuständen ärztlich versorgt werden. Zum Glück blieben schwerere Verletzungen aus. Allerdings muss sich Veranstalter Sony Music, der das Event offenbar unterschätzt hatte, nun möglicherweise mit Konsequenzen rechnen.

Denn statt der kalkulierten 800 Fans kamen insgesamt rund 5000 Anhänger der britischen Boygroup, die meisten waren Mädchen. Wegen eines Massengedränges und akuter Platznot musste die Polizei anrücken, um dem Chaos Herr zu werden. Kölns Polizeipräsident Wolfgang Albers wolle jetzt prüfen, ob dieser Einsatz dem Veranstalter in Rechnung gestellt werden könne. Die Vorkehrungen für diese Autogrammstunde wurden jedenfalls als „unzureichend“ bezeichnet. „So etwas wollten wir nach der Katastrophe bei der Loveparade nicht mehr haben“, meinte ein Sprecher der Kölner Polizei.

Aber man muss nicht erst das Drama aus Duisburg heranziehen. Derartig schlecht organisierte Veranstaltungen sorgten schon im März 2011 für eine Massenpanik im Oberhausener Centro, als zu einer Autogrammstunde der Kandidaten von DSDS statt 5.000 gleich 19.000 Fans gekommen waren. Türen wurden geschlossen, die Menge draußen drückte weiter. 60 Menschen wurden verletzt. In Köln herrschten nicht so große Dimensionen, aber auch hier hatten schon die ersten Anhänger von One Direction vor den Türen des Mediapark übernachtet, obwohl der Start der Autogrammstunde erst um 16.20 Uhr geplant war.


Teilen:
Geh auf die Seite von: