Von Mark Read 0
Top oder flop?

One Direction: Promipool testet das neue Album "Midnight Memories"

Kreischalarm! Am Montag erschien das neue Album der Teenie-Megastars One Direction. Wahre Musikfans rümpfen ja gerne die Nase, wenn es um massenkompatible Teenager-Musik geht. Ist das diesmal anders? Wir haben "Midnight Memories" auf Herz und Nieren getestet.


Klick dich hier in die Bildergalerie >

Ohne Zweifel sind One Direction ein Phänomen, das seinesgleichen sucht. Von Berlin bis New York, von Tokio bis Rio de Janeiro flippen die Teenager aus, wenn sie Harry Styles, Liam Payne, Niall Horan, Zayn Malik und Louis Tomlinson erblicken oder hören.

Am Montag erschien das neue One-Direction-Album "Midnight Memories" auch in Deutschland. 18 neue Songs sind darauf, von tanzbarem Pop-Rock bis hin zu echten Tanzbodenfüllern für die Clubs und romantischen Balladen. One Direction hatten angekündigt, dass die neuen Songs erwachsener und reifer klingen sollen.

One Direction klingen anders, aber bleiben trotzdem sie selbst

"Dieses Album ist für uns ein großer Umbruch", sagt Harry Styles, der Wuschelkopf, dem weltweit die Mädels zu Füßen liegen. "Wir werden erwachsen und unsere Musik mit uns."

Tatsächlich sind Lieder wie "Diana" oder "Story of my Life" nicht mehr mit seichtem Teenie-Pop gleichzusetzen. Mit "Best Song Ever" haben die fünf sogar einen echten Meilenstein gleich an den Beginn des Albums gesetzt. Auf dem Titellied "Midnight Memories" darf es etwas rockiger werden. Doch egal, ob die Gitarren lauter sind oder ob es sanfter zugeht wie in der Ballade "You & I" - immer sind die Lieder eingängig, toll produziert und natürlich großartig gesungen.

Dass die "Directioners", also die fanatischen Fans der Band, zuschlagen werden, versteht sich von selbst. Doch selbst Hörer, die mit One Direction bislang wenig anfangen konnten, sollten ein Ohr riskieren. Jeder Freund gut gemachter Popmusik wird es nicht bereuen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: