Von Katharina Sammer 2
Intime Bilder mit Baby Otis

Olivia Wilde lässt sich beim Stillen für eine Zeitschrift fotografieren

Olivia Wilde brachte vor knapp vier Monaten ihren ersten Sohn Otis zur Welt und will ihr Glück mit der ganzen Welt teilen. Für eine amerikanische Zeitschrift ließ sie sich jetzt sogar mit ihrem Baby beim Stillen ablichten – die Meinungen der Leser zu diesen Bildern gehen allerdings ziemlich weit auseinander.

Olivia Wilde lässt sich beim Stillen fotografieren.

Olivia Wilde

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Hollywoodstar Olivia Wilde (30) und ihr Ehemann Jason Sudeikis (38) wurden vor knapp vier Monaten zum ersten Mal Eltern und genießen seitdem jede Minute mit ihrem Sohn Otis Alexander. Olivia will ihr Mutterglück mit der ganzen Welt teilen und ließ sich für die amerikanische „Glamour“ jetzt sogar beim Stillen fotografieren.

Nicht alle finden's gut

Die "Glamour" postete ein Bild der Fotostrecke auf ihrer Instagram-Seite und löste damit bei ihren Lesern eine rege Diskussion zum Thema Stillen in der Öffentlichkeit aus. Während die einen das Foto viel zu intim oder geschmacklos finden, gibt es auch Kommentare, die Olivias Meinung teilen und diesen Moment zwischen Mutter und Kind als natürlich und schön empfinden.

Das sagt sie selbst

Olivia selbst hat jedenfalls kein Problem damit, sich beim Stillen zu zeigen. „Mit Otis fotografiert zu werden ist perfekt, denn jedes Foto von mir, das meine Identität als Mutter nicht einfängt, ist nicht komplett. Stillen ist die natürlichste Sache der Welt“, so die Schauspielerin im Interview mit der "Glamour".

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: