Von Nils Reschke 0
Bangen um Europameister

Oliver Reck nach schweren Herzinfarkt im Salzburger Krankenhaus operiert

Im vergangenen Sommer endete für Oliver Reck seine Trainertätigkeit beim MSV Duisburg. Nachdem die Zebras drei Partien zum Auftakt der neuen Saison verloren hatten, setzten die Verantwortlichen den Coach am 28. August 2012 vor die Tür.


Seit seiner Entlassung beim MSV Duisburg ist Oliver Reck auf der Suche nach einem neuen Trainerjob und sollte eigentlich ausreichend Zeit gehabt haben, sich vom stressigen Fußball-Alltag zu erholen. Doch das dem offenbar nicht so war, belegt jetzt eine traurige Nachricht, die uns aus Österreich erreicht.

Denn während eines Ski-Urlaubs mit Freunden hat der 47-Jährige einen Herzinfarkt erlitten. Am Donnerstag war der einstige Torwart von Werder Bremen und FC Schalke 04 nach Fieberbrunn nach Tirol gereist. Am Vormittag des Freitags passierte es beim Fahren im Tiefschnee: Oliver Reck habe über Schmerzen in der Brust geklagt. Dazu kamen Schwindel und Kreislaufprobleme, berichtet die Bild-Zeitung. Seine Freunde reagierten geistesgegenwärtig und alarmierten sofort die Bergrettung. Reck wurde per Helikopter ist Krankenhaus nach Salzburg geflogen.

Und auch dort ließen sich die Ärzte nicht lange Zeit mit der Diagnose: ein schwerer Herzinfarkt! Oliver Reck wurde umgehend operiert. Dem Trainer wurde eine Gefäßstütze, ein sogenannter Stent eingesetzt. Nun muss er noch eine Woche im Salzburger Krankenhaus das Bett hüten.

Vor allem bei Werder Bremen machte sich Oliver Reck einen Namen – nicht nur wegen seiner Glanztaten im Tor. Immer wieder leistete er sich grobe Patzer und erhielt den Spitznamen „Pannen-Olli“. Doch Trainer Otto Rehhagel hielt stets an ihm fest. Die Erfolge im DFB-Pokal 1991 und 1994, die Deutsche Meisterschaft 1988 und 1993 sowie der Sieg im Europapokal der Pokalsieger 1992 gaben ihm recht. Lange hielt Reck sogar mit nur 22 Gegentoren in der Saison 1988 einen Rekord, den erst Oliver Kahn 20 Jahre später 2008 mit 21 Gegentreffern unterbot. Oliver Reck stand zudem 1996 im Kader der deutschen Nationalmannschaft, als diese in England Europameister wurde.


Teilen:
Geh auf die Seite von: