Von Lena Gulder 0
Fauxpas auf dem Wiener Opernball

Oliver Pocher: US-Medien empört über "rassistischen" Witz

Was hat sich Oliver Pocher nur dabei gedacht? Während eines Interviews an der Seite von Kim Kardashian macht er plötzlich einen Witz über Kanye West, den man durchaus als rassistisch auffassen kann. Das fand die Hollywood-Diva alles andere lustig. Ebenso die US-Medien.

Oliver Pocher macht rassistischen Witz auf Wiener Opernball

Oliver Pocher hat den Bogen überspannt

(© Getty Images)
Richard Lugner nennt Kim Kardashian eine Zicke

Der friedliche Schein trügt

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Auf dem diesjährigen Wiener Opernball folgte ein Skandal dem anderen. Da wäre zum einen Kim Kardashian, die Richard Lugner mehrmals versetzte und auf dem Ball nur so viel Zeit wie unbedingt nötig verbrachte.

Oliver Pocher fällt durch seinen Witz in Ungnade

Jetzt wissen wir vielleicht auch, warum. Oliver Pocher soll der 33-Jährigen die Feierlaune verdorben haben. Während eines gemeinsamen Interviews machte er einen Witz auf Kosten von Kanye West. So sagte er gegenüber dem ORF, dass er erst tanze, wenn „Niggas in Vienna“ gespielt werde. Das war eine Anspielung auf Kanye Wests Hit „Niggas in Paris“.

Kim Kardashian fand diese Bemerkung alles andere als lustig. Auch in den US-Medien ist der Comedian in Ungnade gefallen. Keiner konnte diese Art von Humor mit dem 36–Jährigen teilen.

Doch damit nicht genug der Ausrutscher. Johannes B. Kerner wurde angepöbelt und befand sich plötzlich inmitten einer Schlägerei. Die High Society hat wohl keine Contenance mehr…

Du möchtest mehr News über Oliver Pocher erhalten? Dann melde dich zum Newsletter an und du bekommst ein kleines Geschenk dazu!


Teilen:
Geh auf die Seite von: