Von Nils Reschke 0
WM 2014 eine Mission Impossible?

Oliver Bierhoff nennt den WM-Titel 2014 ein "Ding der Unmöglichkeit"

Der Satz ist nun einmal so gefallen, auch wenn er vielleicht ein Stück weit aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Dennoch ist dieses Statement mehr als mehr als unglücklich zu bezeichnen, zu das sich Oliver Bierhoff hinreißen ließ.


Am Freitagabend hat die deutsche Nationalmannschaft die WM-Qualifikation erfolgreich fortgesetzt. Mit 3:0 siegte das Team von Bundestrainer Joachim Löw in Kasachstan. Am Dienstag trifft sie dann in Nürnberg erneut auf diesen Gegner, um die nächsten Punkte für die WM 2014 in Brasilien einzufahren. Hübsch anzuschauen war der 3:0-Sieg dennoch nicht. Und angesichts der jüngsten Aussagen vom Manager der deutschen Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff, fragt sich der Fan: Warum tut man sich die 90 Minuten Quali-Qual, ob nun live im Stadion oder vorm Fernseher, überhaupt noch an?

Denn was Oliver Bierhoff da in der Pressekonferenz äußerte, verwunderte doch schon sehr. Der Stein des Anstoßes war ein Satz, den der Manager so äußerte: Denn die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien zu gewinnen, sei ein „Ding der Unmöglichkeit“! Wie bitte? Den einleitenden Satz hätte man sich als Fußballfan ja noch gefallen lassen. „Das wird ein ganz harter Brocken. Südamerikanische Mannschaften haben dort einen Vorteil“, hatte Oliver Bierhoff gesagt. Die WM-Geschichte gibt ihm recht. Noch nie ging ein Titel an ein europäisches Team, wenn die Titelkämpfe in Nord- oder auch in Südamerika ausgetragen wurden. Aber eine Mission Impossible?

Da fragt man sich dann schon als Fan: Warum nimmt die DFB-Elf dann überhaupt an der WM-Qualifikation teil? Was wird aus dem WM-Titel, auf den deutsche Anhänger seit 1990 warten? Und gespannt dürfen wir abwarten, wie sich Bundestrainer Joachim Löw äußern wird, wenn er auf Bierhoffs Meinung angesprochen wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von: