Von Kati Pierson 0
Mit Begeisterung

Olaf zeigt seine soziale Ader mit Delphin-Therapie

Olaf hat nicht nur Musik im Blut, sondern denkt auch an die Menschen, die es weniger gut im Leben haben. Deshalb engagiert er sich in drei sozialen Projekten.

Nicht alle Menschen werden auf der Sonnenseite des Lebens geboren. Oft denken wir schon bei einem kleinen Schnupfen, einer unerwarteten Rechnung, einer Beule im Auto oder einem kleinen Rückschlag, dass uns das Leben ganz übel mitspielt. Meist vergessen wir dabei, wir wertvoll die Tatsache ist, dass wir Laufen können und gesund sind.

Olaf – der Flipper - ist Botschafter für Delphin-Therapien

Olaf - der Flipper engagiert sich nicht nur bei Golf & Radsport für Menschen, die es nicht so gut haben, sondern auch im ICH e.V. Anfang des Jahres war der Sänger mit 14 Kindern in Spanien zur Delphin-Therapie. Welche Eindrücke er in dieser Zeit sammelte, verriet uns der Flipper im Interview.

„Ich bin Botschafter für Delphin-Therapie. Das wollte ich schon immer machen. Bei den Flippers hat das nie geklappt. Aber Anfang des Jahres waren wir im Delfinarium Benidorm mit International Children Help (ICH e.V.).  Mit 14 schwer traumatisierten Kindern, die im Rollstuhl sitzen, und ihren Familien waren Herr Dr. Kindermann und ich zur Therapie mit Delphinen." erzählt Olaf. Schwer beeindruckt zeigte sich der Sänger im Nachhinein: "Das sind riesige Anlagen. Die Kinder sind dort richtig aufgeblüht. Die Tiere kommen zu den Kindern, ohne dass sie angefüttert werden. Die kommen einfach her. Ich habe mich auch dazu gesetzt. Da kamen drei Delphine  und haben mich nass gespritzt. Die sind 3,50 Meter lang, unglaublich vorsichtig  und die Kinder können sie einfach streicheln.“

Das ist die Idee hinter der Delphin-Therapie

Aber wie entstand denn eigentlich die Idee dazu? „Wir haben mit den Flippers vor 40 Jahren schon Fotos mit so einem Delphin gemacht. Die Idee zu den Flippers entstand ja durch diesen Film und diesen Titel. So kam es dann auch zu der Idee mit der Delphin-Therapie. Wir hatten ja auch ein Mädel  - Nicole – aus unserem Fanclub dabei. Die hat gestrahlt und nicht nur sie. Die Kinder waren alle ganz entspannt und ruhig da im Wasser. Die Briefe anschließend von den Eltern waren so berührend.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: