Von Kathy Yaruchyk 0
Ehrliche Worte

Offen wie noch nie: Mette-Marit schwärmt von ihrer Super-Familie

Norwegens Kronprinzessin Mette Marit (39) lebt das Cinderella-Märchen. Die einst alleinerziehende Mutter mit der Drogenvergangenheit wird künftig Königin von Norwegen. In einem Interview mit der Zeitung "Die Welt" spricht sie zum erstem Mal offen über alte Zeiten, Erziehung und Ehe.


1999 verliebte sich Thronfolger Haakon (39) in die attraktive Norwegerin. Als im Jahr 2000 die Verlobung bekannt gegeben wurde, gab es einen großen Skandal, denn Mette-Marit war nicht nur bürgerlich und hatte bereits ein Kind, sondern hatte in der Vergangenheit auch Erfahrungen mit Drogen gemacht. Royalisten sprachen zu jener Zeit vom Untergang der Monarchie. Mittlerweile ist die Kronprinzessin eine der beliebtesten Royals überhaupt.

Während ihres Studiums der Journalistik und Anthropologie war Mette-Marit keinesfalls eine Musterstudentin, erzählt sie rückblickend: "Offensichtlich hatte ich nicht für alle Fächer ausreichend gelernt. Ich war jung. Die Welt draußen erschien interessanter, als die Schulbank zu drücken.“ Aus ihren damaligen Fehlern hat die 39-Jährige jedoch gelernt: "Misserfolg, auch mal Fehlschläge einzustecken und damit umgehen zu können, ist eine der wichtigsten Lektionen für jeden von uns. Daran wächst man. Genauso wichtig finde ich es, dass man sich das Scheitern auch erlaubt. Wer nie gescheitert ist, der hat in seinem Leben nicht alles gewagt“, so Mette-Marit im Interview.

Neben dem Studium hat sie damals in einer Boutique gearbeitet und gekellnert und dabei einiges für die Zukunft gelernt: "Was lernt man in diesen Jobs: mehrere Teller gleichzeitig tragen. Geduld. Standhaftigkeit. Mit wenig Geld und noch weniger Schlaf auszukommen. Das echte Leben eben." Auch die Zeit, in welcher sie alleinerziehend war, hat die Kronprinzessin in ihrem Leben weitergebracht: "Sehr nützlich für mein späteres Leben, kann ich Ihnen sagen. Damals, muss ich dazu sagen, waren alleinerziehende Frauen noch viel mehr stigmatisiert in Norwegen“, zitiert sie "Die Welt".

Ihrem älteren Sohn, Marius (16), kann sie wichtige Lektionen mit auf den Weg geben, zum Beispiel wie man eine Frau richtig behandelt: "Ich sage ihm vor allem, dass man Frauen respektvoll behandeln soll und dass man auch ein Nein akzeptieren muss.“ Ein Geheimnis ihrer funktionierenden Ehe, ist die Arbeitsteilung, verrät Mette-Marit: "Ob Kinder oder Hausarbeit, das läuft bei uns wie in anderen Familien auch: Wir teilen uns das Vergnügen. Mein Mann unterstützt mich sehr.“

Mit dem Krobprinzen hat Mette-Marit mittlerweile zwei Kinder. Seit 2006 ist sie Sonderbotschafterin für "UNAIDS" und setzt sich für unterschiedliche wohltätige Organisationen ein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: