Von Stephanie Neuberger 0
Kritik an dürren Stars

Octavia Spencer kritisiert Schlankheitswahn

Octavia Spencer zählt nicht zu den spindeldürren Hollywood-Stars - eher im Gegenteil. Aber auch ohne knochige Figur ist die Schauspielerin sehr erfolgreich und sahnt derzeit einem Preis nach dem anderen ab. Die 41-Jährige kritisiert den Druck, sehr schlank zu sein.


In Hollywood herrscht bei den Schauspielerinnen ein enormer Druck, super schlank zu sein. Nicht wenige weibliche Stars nehmen den Schlankheitswahn etwas zu ernst und magern regelrecht ab. Nur wenige Schauspielerinnen trotzen dem Druck und zeigen stolz ihre Pfunde. So wie Octavia Spencer. Die 41-Jährige hat deutlich mehr auf den Rippen als die durchschnittliche Frau in der Traumfabrik. Dennoch feiert sie als Darstellerin einige Erfolge. Gerade räumt Octavia einen Preis nach dem anderen ab und ist sogar für einen Oscar nominiert.

Nachdem Octavia Spencer bereits den Golden Globe als beste Nebendarstellerin in "The Help" bekam, konnte sie gestern auch den "Screen Actors Guild Award", kurz SAG Award, mit nach Hause nehmen. Auf dem roten Teppich machte die Oscar-Anwärterin ebenso eine gute Figur wie ihre schlanken Kolleginnen. Im Interview mit E!Online kritisierte sie den gesellschaftlichen Druck und die Beurteilung nach Alter und Gewicht. "So ist unsere Gesellschaft. Unsere Gesellschaft bestimmt auch, dass man ab einem gewissen Alter weniger wert ist … oder aufgrund seines Gewichts. Ich habe genau so viel Mitleid mit den extrem dünnen Frauen wie mit den übergewichtigen. Das muss sich ändern."

Octavia ist sich sicher, dass die Frauen glücklicher wären, wenn sie mehr essen würden. Der Schauspielerin ist durchaus klar, dass ihr Gewicht auch nicht optimal ist. Wie die 41-Jährige selbst zugibt, könnte sie am Bauch auch ein paar Kilo abnehmen. Um die Pfunde zu verlieren, möchte Octavia einfach ihren Award ein paar mal stemmen, wie sie sagte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: