Von Milena Schäpers 0
"Little Broken Hearts"

Norah Jones: Ich stehe nicht gerne in der Öffentlichkeit!

Sie ist eine der erfolgreichsten Musikerinnen des letzten Jahrzehnts. Und doch hört man fast nie von ihr. Norah Jones verrät, warum sie das Rampenlicht meidet.


Acht Grammys, rund 45 Millionen verkaufte Platten und spätestens 2012 bewies Norah Jones mit „Little Broken Hearts“, dass sie trotz zahlreicher Erfolge und Liebeskummer-Songs, nie langweilig wird.

Und doch ist die Sängerin in Klatschmagazinen selten präsent. So ruhig und sensibel wie ihre Musik ist auch sie, verriet sie jetzt im Interview mit der „BILD“-Zeitung. „Ganz einfach: Ich bin nicht gerne öffentlich. Niemand kann mich zuordnen, wenn ich die Straße entlang laufe, das ist großartig!“. Sie setze auch sonst im Privaten auf Natürlichkeit und schminke sich selten, so sie.

Die 33-Jährige ist trotz ihres Mega-Erfolges vor 10 Jahren mit „Come Away With me“ auf dem Teppich geblieben. „Ich war (…) in einer Art Dauer-High(..).Dann starb plötzlich jemand in der Familie meines damaligen Freundes. Das war sehr traurig, und ich fühlte mich in meiner Euphorie irgendwie schuldig.“ Und zog daraus auch eine Schlussfolgerung: „Die Grammys sperrte ich damals übrigens auch vorsorglich weg!“

Das Beste daran: Man kann dadurch nicht müde von Norah Jones werden und ihre Lieder in 10 Jahren noch hören.


Teilen:
Geh auf die Seite von: