Von Mark Read 0
Verbalduell geht weiter

Noel Gallagher mag es, wenn sein Bruder über ihn ablästert

Als es Oasis noch gab, führten die Brüder Noel und Liam Gallagher über Jahre hinweg in aller Öffentlichkeit einen Kleinkrieg der unterhaltsamsten Sorte. Seit die Band sich auf Grund dessen 2009 trennte, müssen die beiden ihre Gefechte über die Medien auskämpfen.


Die Verbalduelle zwischen Noel Gallagher und seinem Bruder Liam Gallagher gehören zu den unterhaltsamsten Momenten der Musikgeschichte. Als treibende Kräfte bei Oasis feierten sie zusammen großartige Erfolge, doch leiden konnten sie sich nie. Als die Auseinandersetzung dann auf die körperliche Ebene wechselte und die Brüder hinter der Bühne aneinander gerieten, verließ Gitarrist Noel 2009 die Band, woraufhin der jüngere Liam diese auflöste. Das Ende einer legendären Band.

Seitdem müssen die beiden notgedrungen ihr Privatduell über die Medien austragen. Kürzlich dachte Liam laut über ein Oasis-Comeback im Jahr 2015 nach, woraufhin Noel entgegnete: "Nicht einmal, wenn es alle hungernden Kinder auf dieser Welt retten könnte!".

Im Interview mit dem "NME" erzählte Noel nun, dass er sich die englische Musikzeitschrift besonders dann gerne kaufe, wenn sein Bruder auf dem Titel ist: "Weil ich weiß, dass er dann über mich herzieht", so der 45-Jährige.

"Zu der Zeit, als (Liams neue Band) Beady Eye das erste Album veröffentlichte, und als ich gerade gar nichts tat, war Liam alle paar Wochen auf dem Titel des 'NME' und erzählte im Grunde dies: 'Noel ist ein Arsch'."

"Ich ging dann zu meinem Zeitschriftenhändler, und meine beiden asiatischen Kumpels dort lasen das Heft immer schon unterm Tresen", so Gallagher weiter. "Sie sagten dann besorgt: 'Willst du das wirklich kaufen? Das ist nicht so nett. Er scheint dich nicht zu mögen.' Ich antwortete dann: 'Ja, aber ich glaube er mag überhaupt niemanden.'"

Man sieht: Auch ohne das direkte Aufeinandertreffen bleibt das Privatduell der beiden Streithähne höchst unterhaltsam.


Teilen:
Geh auf die Seite von: