Von Mark Read 1
Noel Gallaghers Ohrenleiden

Noel Gallagher leidet an Tinnitus

Der frühere Oasis-Gitarrist Noel Gallagher, der mittlerweile auf Solopfaden erfolgreich ist, hat einen Tinnitus. Der Gehörschaden wurde kürzlich bei ihm diagnostiziert, gab der 45-Jährige bekannt. Seine Jahre als lauter Rockmusiker bereut er deswegen aber nicht.


Ein ständiges Pfeifen und Dröhnen im Ohr und Schwierigkeiten mit dem Wahrnehmen mancher Geräusche - ein Tinnitus ist wahrlich eine schmerzhafte und schlimme Angelegenheit. Viele Rockmusiker, die über Jahre hinweg mit großem Lärm konfrontiert waren, litten oder leiden immer noch darunter. Prominente Beispiele wären Pete Townshend von The Who, Coldplay-Sänger Chris Martin oder seit Neuestem auch Noel Gallagher.

Der frühere Oasis-Gitarrist, der seit Ende 2011 mit "Noel Gallagher's High Flying Birds" auf Solopfaden höchst erfolgreich unterwegs ist, gab nun in einem Interview zu, dass Ärzte bei ihm einen Tinnitus festgestellt haben.

"Ich ließ mein Gehirn untersuchen. Sie haben etwas gefunden. Ich habe dieses seltsame Pfeifen in meinen Ohren, und ich denke das kommt von 20 Jahren lautem Gitarrenspielen", erzählte der 45-Jährige im Gespräch mit "Talksport". "Letztlich ist es eine Anhäufung mehrerer Ursachen. Aber ich hatte eine verdammt großartige Zeit, als ich es mir geholt habe, und wenn ich eines Tages an einer Hirnkrankheit sterben sollte, dann war es mir das wert."

Bleibt zu hoffen, dass das Problem mit dem Gehör keine Auswirkungen auf Noel Gallaghers musikalisches Schaffen haben wird. Die Fans warten sehnsüchtig auf ein weiteres Solo-Album des Britpop-Großmeisters.


Teilen:
Geh auf die Seite von: