Von Mark Read 0
Noel Gallaghers Solodebüt

Noel Gallagher: Großartiges Solo-Debüt des Ex-Oasis-Chefs

Vor etwas über zwei Jahren stieg Noel Gallagher endgültig bei Oasis aus. Nun hat seine Karriere als Solomusiker begonnen. Mit seiner Alibi-Band Noel Gallagher’s High Flying Birds veröffentlichte der Großmeister des Britpop am Freitag das erste Album. Es zeigt ihn in großartiger Form.


Auf „Noel Gallagher’s High Flying Birds“ bestätigt der mittlerweile 44-Jährige seinen Ruf als vielleicht bester Songschreiber seiner Generation. Auf zehn Liedern vereint Gallagher scheinbar spielend all das, was gute britische Rockmusik seit jeher auszeichnet: Melodie, tolle Arrangements, schunkelnde bis rockige Beats und natürlich jede Menge Gitarren. Wer Oasis sucht, wird auf diesem Album fündig werden. Schon alleine, weil zwei der Songs ursprünglich für die legendäre Britpop-Band geschrieben wurden und seit Jahren im Internet als unfertige Oasis-Demos kursierten. Nun hat Gallagher „I Wanna Live in a Dream in My Record Machine“ und „Stop the Clocks“ neu aufgenommen und veröffentlicht. Beide überzeugen auf ganzer Linie, auch wenn sich mancher Fan für ersteren Song vielleicht die kehlige Stimme von Noels Bruder Liam Gallagher gewünscht hätte. Doch das ist Vergangenheit – die beiden ewigen Streithähne gehen endgültig getrennte Wege.

Auch in anderen Noel-Kompositionen wie „Dream On“, „If I Had a Gun“ und „AKA … Broken Arrow“ schimmert der Geist der Britpop-Ära durch, die Oasis wie keine zweite Band prägten. Während Liam also mittlerweile mit seiner neuen Band Beady Eye eine eher rockige und psychedelische Schiene befährt, bleibt sich der ältere der notorischen Pöbel-Brüder treu. Trotzdem zeigt sich Noel Gallagher auf seinem ersten Album nicht als verstockter Traditionalist, sondern streut durchaus auch moderne Klänge in sein gewohntes Klangbild ein.

Auf der grandiosen Vorabsingle „The Death of You and Me“ etwa lockern schmissige Dixieland-Bläser das melodieselige Britpop-Geschunkel auf. Im vielleicht besten Lied des Albums „AKA … What a Life“ schielt Gallagher in Richtung Tanzfläche. Mit seinem hypnotischen, von einem Klavier angebtriebenen Rhythmus ist die zweite Single ein sehr ungewöhnlicher, aber grandioser Noel-Gallagher-Song.

„Noel Gallagher’s High Flying Bird“ wird sicher nicht jeden Oasis-Fan auf ganzer Linie überzeugen. Jeder wird etwas zu meckern haben, und ein streitbarer Typ wie Gallagher sucht ja auch die Konfrontation. Doch Fakt ist: Sein erstes Album zeigt ihn in bestechender Form. Ausfälle sucht man vergebens, und die Highlights des Albums können es definitiv mit früheren Großtaten wie „Some Might Say“, „Live Forever“ oder „Stop Crying Your Heart Out“ aufnehmen.

Highlights: If I Had a Gun, The Death of You and Me, AKA ... What a Life


Teilen:
Geh auf die Seite von: