Von Mark Read 0

Noah Becker: Seine Kindheit war nicht immer einfach!


Noah Becker feiert gerade Erfolge als Mode-Designer auf der Berliner Fashion Week. Seine ganze Familie ist dort um ihn zu unterstützen. Papa Boris Becker und seine Frau Lilly tragen so oft es geht Noahs selbstentworfene T-Shirts und sind sehr stolz auf den erfolgreichen Becker-Sprössling. Lilly Becker stellte sich sogar als Model für Noahs Fashion-Label "Fancy" zur Verfügung. Jedoch berichtet Noah selbst, dass nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen in seinem Leben war.

Als Kind habe er es immer als sehr anstrengend empfunden im Rampenlicht aufzuwachsen. Die Familie stand unter Dauerbeobachtung. Ständig waren überall Fotografen und man konnte sich nirgendwo frei und unbeobachtet bewegen. Auch Bodyguards mussten immer mit. Ein normales Aufwachsen war so natürlich nicht möglich und es war ein Leben voller Einschränkungen. Zudem waren Noahs Eltern immer unterwegs und er erinnert sich, als Kind unheimlich viel Zeit in Flugzeugen verbracht zu haben. Bereits im zarten Alter von drei Wochen ist er mit seinen Eltern zu einem Tennis-Match nach Australien geflogen und später wurde es nicht besser.

Als Boris und Barbara Becker sich schließlich trennten, war Noah gerade sechs Jahre alt und sein Bruder Elias noch jünger. Es folgte ein Umzug nach Miami, der natürlich mit sich führte, dass der Vater nicht mehr präsent war und nur noch ab und zu zu Besuch kam. Schwer nachvollziehbar für Kinder in diesem Alter. Heute hat Noah immer noch seinen deutschen Pass und spricht auch noch perfekt deutsch. Sein kleiner Bruder Elias hat die Sprache leider vergessen, deshalb ist für Noah eine Kommunikation auf deutsch nur mit seinem Vater möglich. Mit dem hat er auch sehr viel Kontakt, vor allem über Twitter.

In Zukunft möchte Noah Becker sein Modelabel weiter ausbauen und den Erfolg fortsetzen und weiter ausbauen. Für nächstes Jahr steht dann sein Highschool-Abschluss auf dem Programm und der Besuch einer Modeschule in New York.


Teilen:
Geh auf die Seite von: