Von Lena Gulder 0
Die Zeit nach "No Angels“

"No Angels“: Was wurde eigentlich aus der erfolgreichsten Girls Group Deutschlands?

Die "No Angels“ waren im Jahr 2000 die erste Band, die in Deutschland aus einer Castingshow hervorging. Dementsprechend groß war die Aufmerksamkeit und die Girls Group ging in die Geschichte ein. Doch seit ihrer Trennung ist es ruhig um die Mitglieder geworden. Was machen sie eigentlich heute?

Die No Angels im Jahr 2010

Die No Angels im Jahr 2010

(© Getty Images)
Vanessa Petruo ist heute Songschreiberin

Vanessa Petruo stieg schon 2003 aus

(© Getty Images)

Als fünf junge Frauen im Jahr 2000 die erste Staffel von "Popstars“ gewannen, hätten sie sich selbst nicht träumen lassen, was auf sie zukommen würde. Innerhalb von drei Jahren reihten sie einen Erfolg an den anderen und stiegen zur erfolgreichsten Girl Group Deutschlands auf. Trotz ihres Ruhms gaben sie 2003 die Trennung bekannt. Ihr Comeback 2007 war nur von kurzer Dauer und die Band löste sich endgültig auf.

Es ist ruhig um die ehemaligen Mitglieder von "No Angels“ geworden. Was haben sie in den letzten Jahren eigentlich gemacht?

Sandy Mölling hat sich in der Folgezeit als Moderatorin diverser Shows ausprobiert. So war sie unter anderem auf VIVA zu sehen. Doch auch der Musik blieb sie treu und nahm vor allem Soundtracks für Filme auf. Seit der Geburt ihres Sohnes 2009 ist Sandy Mölling vor allem Mutter. Erst vor ein paar Tagen besuchte sie mit ihrem Nachwuchs das Musical "Vom Geist der Weihnacht“.

Lucy Diakovska probierte sich in ihrer Zeit nach "No Angels“ viel aus. So moderierte sie unter anderem auf VIVA und fungierte als Jury-Mitglied in zahlreichen Sendungen. 2010 kehrte sie zu "Popstars“ als Jurorin zurück. Heute sind Lucy und ihre Lebensgefährtin Besitzerinnen eines Cafés in Bulgarien.

Jessica Wahls blieb auch nach ihrer Girls-Group-Zeit der Musik treu und probierte sich als Solokünstlerin und Radio-Moderatorin aus. Zuletzt war sie auf dem Sender "MDR Jump“ zu hören. Nebenbei liegt Jessica Wahls Charity sehr am Herzen und sie engagiert sich für mehrere Projekte.

Nadja Benaissa machte vor allem mit ihrer Aids-Erkrankung Schlagzeilen. Für Musikprojekte blieb dabei nicht mehr viel Zeit. Dennoch steht Nadja noch auf der Bühne und gibt Cover-Songs zum Besten.

Vanessa Petruo war die einzige, die sich bereits 2003 endgültig von der Band trennte. Sie probierte sich als Solokünstlerin und arbeitet heute im Hintergrund als Songschreiberin. Nebenbei fing Vanessa Petruo ein Psychologie-Studium an.

Jedes "No Angels“-Mitglied ist in den letzten Jahren seinen eigenen Weg gegangen. Von der ein oder anderen Sängerin werden wir auch in Zukunft bestimmt noch etwas hören!

Ihr seid gefragt: Welcher „No Angel“ war euer Favorit? Nennt uns euren Liebling, indem ihr die Kommentarfunktion nutzt!


Teilen:
Geh auf die Seite von: