Von Nils Reschke 0
ESC 2012

Nino de Angelo lobt Roman Lob und gibt wertvolle Tipps

Der Tag der Entscheidung rückt näher. Macht Roman Lob uns die Lena und holt den ESC noch einmal nach Deutschland? 19 Tage vor seinem großen Auftritt jedenfalls ist von Nervosität keine Spur beim 22-jährigen Sänger, der aktuell eine Drei-Minuten-Fassung von „Standing Still“ probt, da die Lieder beim ESC nicht länger laufen dürfen.


19 Tage sind es noch, dann vertritt Roman Lob mit „Standing Still“ die deutschen Farben beim Eurovision Song Contest in Baku in Aserbaidschan. Langsam, aber sicher sollte die Anspannung auch beim 22-jährigen Sänger, der sich in der Castingshow „Unser Star für Baku“ als Sieger durchsetzte, steigen. Aber unser Roman bleibt ganz cool. Von Nervosität keine Spur präsentierte sich der Sänger locker und entspannt in der Sendung „Volle Kanne – Service täglich“ im ZDF. „Ich bin entspannt“, versicherte Roman Lob im Gespräch mit Moderator Ingo Nommsen. „Vielmehr freue ich mich auf das ganze Prozedere.“

Auch die Tatsache, dass seinen Auftritt in Baku beim Eurovision Song Contest weltweit geschätzte 120 Millionen Zuschauer verfolgen werden, macht Roman Lob nicht nervös. „Das ist doch eher eine sehr große Chance für mich“, meint der 22-Jährige. Seine ersten Erinnerungen an den Eurovision Song Contest hat Roman Lob noch aus einer Zeit, in der er gerade einmal acht Jahre als war: „Damals ist Guildo Horn für Deutschland angetreten“, erinnert sich Roman und findet: „Das war eine ganz abgedrehte Show und das erste Mal, dass ich diesen Wettbewerb so richtig wahrgenommen habe.“ Dass er eines Tages selbst auf dieser Bühne stehen werde, daran wagte er aber nicht zu denken.

Ein prominenter Fürsprecher wurde Roman Lob in „Volle Kanne“ auch zur Seite gesetzt: Nino de Angelo glaubt an die Qualitäten des 22-Jährigen: „Er hat es verdient. Der Song ist toll, Roman interpretiert ihn fantastisch.“ Nino de Angelo muss es wissen. 1989 startete er mit seinem Lied „Flieger“ für Deutschland, wurde damals 14. Und ein paar Tipps gab de Angelo dem Nachwuchssänger auch mit auf den Weg: „Diese 120 Millionen Zuschauer muss man ausblenden, so tun, als wenn es sie nicht gebe. Und bei allem Erfolg muss man natürlich immer aufpassen. Es gibt Menschen, die sind anfällig für gewisse Dinge. Aber diesen Eindruck macht Roman nicht.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: