Von Stephanie Neuberger 0
Kein Fan von Onlineshops

Nicole Richie: Probleme beim Kleiderkauf

Nicole Richie hat ihren Stil gefunden und ist für viele ein echtes Stylingvorbild. Mittlerweile ist die zweifache Mutter auch eine erfolgreiche Designerin und weiß, was gute Kleidung ausmacht. Natürlich liebt Nicole Shopping. Allerdings nicht im Internet.


Nicole Richie ist seit einiger Zeit eine erfolgreiche Designerin ihrer eigenen Schmuck- und Kleiderkollektion. Die 30-Jährige hat einen unverwechselbaren Stil und ist für viele junge Frauen ein Stylingvorbild. Selbstverständlich ist Nicole wie so viele Frauen immer auf der Suche, nach neuen Trends und Kleidungsstücken. Richie bevorzugt die "altmodische" Art des Einkaufens und geht lieber in die Läden, als im Internet nach den neusten Teilen zu suchen. Dies liegt unter anderem auch an ihrer Größe. Denn mit 1,55m fällt es der zweifachen Mutter manchmal schwer, die passenden Kleider zu finden. Die im Onlineshops abgebildeten Models helfen Nicole nicht dabei zu erkennen, ob ihr ein Kleidungsstück passt. "Ich bin nur 1,55 Meter groß. Deswegen ist es nicht so einfach. Ich kann mir nichts an einer Schaufensterpuppe oder an einem Model ansehen und denken: 'Das würde mir auch gut stehen'. Ich muss die Sachen anprobieren und sehen, wie sie an meinem Körper sitzen", sagte sie im Interview mit der britischen "Elle". Außerdem liebt es die Designerin die präsentierten Kleider anzufassen und den Stoff zu fühlen.

Ein perfektes Outfit wird laut Nicole Richie erst mit den richtigen Accessoires abgerundet. Die Schuhe spielen dabei natürlich auch eine wichtige Rolle, um den Look perfekt zu machen. Bei der 30-jährigen sind High Heels stets die erste Wahl. "Ich könnte auch den ganzen Tag Louboutins tragen. Ich trage oft Heels, weil ich mag wie sie aussehen - nicht unbedingt wegen der Größe. Ich werde sowieso nie größer als 1,70 Meter. Es ist nicht so, dass ich jemals andere überrage."


Teilen:
Geh auf die Seite von: