Von Mark Read 0

Nicole Kidman gewinnt an Oberweite


Die bisher eher schmalbrüstige Schauspielerin Nicole Kidmann ließ bei einer Benefiz-Gala in Hongkong ihre neu gewonnene Oberweite für einen guten Zweck zum Highlight der Fotografen avancieren.

Was man anlässlich des Events „United Nations Development Fund for Women“ im Ausschnitt von Nicole Kidman zu sehen bekam, war kaum zu halten. Man könnte es beinahe als das „Busenwunder“ von Hongkong bezeichnen.

Die „Einen“ fanden es toll – die „Anderen“ rümpften die Nase darüber!

Die der Schwerkraft trotzenden neuen Prachtexemplare wurden vom Blitzlichtgewitter der Fotografen regelrecht verfolgt, und irgendwie hatte man Angst, die aufgepumpten „Bälle“ würden gleich aus dem Kleid springen.

Na ja, gut, es war für einen guten Zweck, und wenn man schon 10.000 Euro spenden soll, dann kann man auch etwas dafür erwarten!

Aber irgendwie schockte es doch. Bisher hielt man Nicole Kidman für eine ernstzunehmende Schauspielerin, die mit ihrem Talent und einer fundierten Ausbildung überzeugte. Sie bot uns immer einen soliden, dezenten Eindruck. Ihre zarten Rundungen, gehüllt in geschmackvolle Designer-Klamotten, unterstrichen Nicoles Stil, Niveau und Klasse.

Gut, es bleibt jedem selbst überlassen, ob er an sich rumschnipseln lässt oder nicht, und trotzdem - hatte sie das denn nötig?

Es ist zum verzweifeln! Wo man(n) hinschaut nur noch Silicon. Größer, höher, praller….. Mädels - muss das denn sein!? Bitteschön, wie soll man(n) denn da noch die Eine von der Anderen unterscheiden können?

Früher kannte man Silicon-Valley nur aus der Porno-Film-Branche. Da kann man ja den Einsatz von Silicon noch verstehen, denn wahrscheinlich wird ja nur nach der Größe der künstlichen Hilfsmittel die Gage berechnet.

Heute scheint ja in allen Branchen die künstliche Hüpfburg schon ein „Muss“ zu sein. Es lässt sich ja nicht darüber streiten, ob das Ergebnis wirklich schön und erstrebenswert ist, denn bekanntlich hat jeder seinen eigenen Geschmack …

Irgendwie schade, dass Können und Talent anscheinend nicht mehr wichtig sind. Hauptsache die Cup-Größe und somit das Honorar stimmt.

Eine Grace Kelly mit solch einer Silicon-Hüpfburg wäre undenkbar gewesen…


Teilen:
Geh auf die Seite von: