Von Nils Reschke 0
Goldene Himbeere

Nicolas Cage: Absturz eines exzellenten Schauspielers

Nicolas Cage hat uns in „Stadt der Engel“, besonders aber in „Leaving Las Vegas“ zu Tränen gerührt. Dann schlüpfte er mehr und mehr in die Rolle von Actionhelden. Große Erfolge lassen auf den Oscar-Preisträger seitdem auf sich warten.


Wer erinnert sich noch an den Film „Leaving Las Vegas“? Darin spielt Nicolas Cage an der Seite einer bezaubernden Elisabeth Shue den Verlierer Ben Sanderson, der sich auf den Weg ins Paradies der Zocker macht, um sich dort ins Delirium zu – pardon – saufen. Der US-amerikanische Schauspieler wurde für diese sehr emotionale Rolle sogar mit dem Oscar ausgezeichnet. Und was ist aus Nicolas Cage geworden? Der 48-Jährige driftete erst immer mehr ins Action-Fach, mittlerweile sogar immer mehr in die Bedeutungslosigkeit ab.

Mit „The Rock“ und „Con Air“ drehte Nicolas Cage noch zwei richtig gute Action-Knaller, perfektes Popcorn-Kino. Dann folgte das romantische Drama „Stadt der Engel“, das auf „Der Himmel über Berlin“ von Wim Wenders basiert. Auch in „Acht Millimeter“ konnte Nicolas Cage noch überzeugen – aber dann kam nicht mehr viel. Im Gegenteil. Nicolas Cage wird immer öfter für die Goldene Himbeere als schlechtester Schauspieler nominiert. Auf drei dieser zweifelhaften Auszeichnungen bringt er es mittlerweile. Doch das lässt den Neffen von Filmregisseur Francis Ford Coppola kalt: „Darüber kann ich mich nur amüsieren.“

In einem Interview mit dem TV-Sender Tele 5 versicherte Nicolas Cage, er nehme „weder Lob noch Kritiken besonders ernst. Ich versuche zumindest, mich davon nicht beeinflussen zu lassen, denn wenn ich das täte, wäre ich mir selbst gegenüber nicht mehr ehrlich.“ Dass viele seiner letzten Filme dabei beim Publikum überhaupt nicht ankamen und floppten, interessiert den 48-jährigen Schauspieler ebenso wenig. „Ich habe noch nie in einem Film mitgespielt, weil ich hoffte, dafür eine Auszeichnung zu bekommen. Das wäre der falsche Ansatz“, verteidigt sich Cage.


Teilen:
Geh auf die Seite von: