Von Nils Reschke 0
Selecao gewinnt Confed Cup

Neymar und Fred schießen Brasilien zum Titel gegen Spanien

Zum dritten Mal in Serie und zum vierten Mal nun schon insgesamt hat Brasilien den Confed Cup gewonnen. Das 3:0 gegen Welt- und Europameister Spanien glich einer Demonstration.


29 Pflichtspiele lang war die spanische Nationalmannschaft ohne eine einzige Niederlage geblieben. Doch diese Serie riss in der Nacht von Sonntag auf Montag, als der amtierende Fußball-Welt- und Europameister sich im Finale des Confederations Cup geschlagen geben musste. Im legendären Estadio do Maracana in Rio de Janeiro gewann der Gastgeber und Titelverteidiger in Brasilien mehr als deutlich mit 3:0. Der Selecao gelang somit die Generalprobe für die WM 2014, bei der die Südamerikaner natürlich auch den Titel mit nach Hause nehmen wollen.

Ein Trio auf Seiten der Brasilianer war es, das vor allem daran Anteil hatte, dass die Furia Roja dieses Mal in alle Einzelteile zerlegt wurde. Da war zum einen Fred von Fluminense Rio de Janeiro, für den diese Partie ein Heimspiel war. Er traf schon nach zwei Minuten zur schnellen Führung für Brasilien und brauchte auch nach dem Wiederanpfiff nur zwei Minuten, um dann bereits auf 3:0 zu erhöhen. Und da war zum zweiten Oscar vom FC Chelsea, der das zweite und dritte Tor der Selecao aufgelegt hatte.

Auch Superstar Neymar trifft gegen Spanien

Vor allem war da aber auch Superstar Neymar, der zunächst eher etwas unfreiwillig beim 1:0 assistiert hatte, ehe ihm kurz vor dem Pausenpfiff das 2:0 höchstpersönlich gelang. Die Spanier wirkten überrascht vom Sturmlauf Brasiliens, anschließend dann sogar fast schon konfus. Nicht einfacher machte die Angelegenheit, dass erst Sergio Ramos in der 55. Minute einen Strafstoß neben den Kasten setzte und dann Gerard Pique auch noch nach einer Notbremse die Rote Karte sah. Es war ein gebrauchter Tag, den Spanien da erwischt hatte. Brasilien allerdings feierte seinen dritten Erfolg in Serie beim Confed Cup.


Teilen:
Geh auf die Seite von: