Von Fabienne Claudinon 0
Til Schweiger kommt am 1. und 3. Januar

Neuer Sendetermin für den „Tatort“ mit Helene Fischer steht fest

Aufgrund der Terroranschläge am 13. November in Paris gab es bei der ARD eine Programmänderung. Die Doppelfolge des „Tatorts“ mit Til Schweiger und Helene Fischer in der Gastrolle soll auf Anfang Januar verschoben werden. Jetzt stehen die genauen Sendetermine fest.

Nach den Terroranschlägen in Paris am vergangene Freitag entschied sich die ARD dazu, die „Tatort“-Doppelfolge mit Til Schweiger (51) und Helene Fischer (31) zu verschieben. Die neuen Folgen sollen nicht wie geplant am 22. und 29. November gezeigt werden, sondern erst Anfang Januar. Jetzt gab der Sender die genauen Termine bekannt. Die Folgen „Der große Schmerz“ und „Fegefeuer“ werden jetzt am 1. und 3. Januar jeweils um 20.15 Uhr in der ARD gezeigt.

Durch die Verlegung auf Neujahr bekommt „Nick Tschiller“, alias Til Schweiger, einen äußerst beliebten Sendeplatz zugewiesen. Außerdem wird dadurch der Abstand der beiden Teile verkürzt. Der Grund für den neuen Sendeplatz war das Thema der Doppelfolge. Denn vor allem im zweiten Teil des Krimis „Fegefeuer“ soll eine Szene stark an die Anschläge in Paris erinnern. Til Schweiger war mit der Verlegung nicht wirklich einverstanden, schließlich sollen die Terroristen nicht beeinflussen, was im Fernsehen gezeigt wird, sagte er der „Bild". Helene Fischer, die die Gastrolle der russische Killerin und Ex-Prostituierten „Leyla“ spielt, äußerte sich zu der Programmänderung nicht.

Wer Helene Fischer dennoch im November im TV sehen möchte, hat am Samstag die Gelegenheit dazu. Dann wird sie in der ARD-Show „Klein gegen Groß" mit Kai Pflaume zu sehen sein.

 
Quiz icon
Frage 1 von 11

Helene Fischer Quiz Helene Fischer ist staatlich anerkannte...