Von Mark Read 0
Was gibt's Neues?

Neue Top-Alben: Die Neuerscheinungen der Woche vom 28.09.

Freitag ist Neuheiten-Tag! Auch heute erscheinen wieder neue Alben von namhaften oder aufstrebenden Künstlern, die den Kauf lohnen. Wir stellen euch die Neuheiten der Woche vom 28.09. vor.


Muse - "The 2nd Law"

Seit Jahren werden Muse mit jedem Album immer bekannter. Spätestens seitdem sie als erste Band überhaupt im neuen Londoner Wembley-Stadion spielen durften, zählen Matt Bellamy und seine beiden Kollegen zum Größten, was die britische Musikindustrie hervorgebracht hat. Das neue Album "The 2nd Law" setzt wie alle seine Vorgänger auf die eindringliche Falsett-Stimme Bellamys als zentrales Element. Ansonsten setzen Muse aber konsequent den Weg der letzten Alben fort. Das heißt: Insgesamt etwas weniger wild als früher, mehr elektronische Elemente statt laute Gitarren. Doch auf die großen Gefühle verzichtet die Band keineswegs, alle der neuen Kompositionen berühren den Hörer sofort. Die vorab veröffentlichte Single "Madness" ist eines der schönsten Lieder, das man dieses Jahr zu hören kriegen wird.

Seeed - "Seeed"

In der deutschen Musikszene wird es dieses Jahr wohl kein größeres Comeback geben als das von Seeed. Das Berliner Kollektiv hat seit 2006 keine neue Musik mehr gemacht. Statt dessen widmete sich Frontsänger Peter Fox seiner Solokarriere und landete mit dem Album "Stadtaffe" einen riesigen Hit. Nun hat die Combo in Fußballmannschaft-Stärke wieder zusammen gefunden und bringt gemeinsam Hüften zum Kreisen und Köpfe zum Nicken. Mit einem selbstbetitelten Album und der vorab veröffentlichten Single "Beautiful" melden sich Seeed eindrucksvoll zurück. Das Album überzeugt auf Anhieb, doch wer Seeed kennt, der weiß: Das große Erlebnis kommt sowieso erst mit den Live-Konzerten. Denn auf der Bühne sind die Berliner einfach unschlagbar.

Michael Schulte - "Wide Awake"

Bei "The Voice of Germany" tummelten sich ja einige hochtalentierte Musiker. Jeder, der es in die Top Ten bei der Show schaffte, wäre ein würdiger Sieger gewesen. Auch wenn es am Ende Ivy Quainoo wurde, zählte Michael Schulte zu den Kandidaten, die nachhaltig auf sich aufmerksam machen konnte. Mit seiner sympathisch-verstrubbelten Ausstrahlung, aber auch durch seine wunderbare Stimme, zog er die Sympathien nur so auf sich. Nun präsentiert er sein neues Album "Wide Awake", auf dem er melancholischen Gitarren-Rock der feinsten Sorte präsentiert. Wer auf unaufdringlich gemachte Musik steht, bei der es nicht um Showeffekte geht, sondern nur um die Lieder an sich, der liegt hier genau richtig. Michael Schulte ist ein talentierter Musiker, für den es durchaus noch weiter aufwärts gehen kann.


Teilen:
Geh auf die Seite von: