Von Stephanie Neuberger 0
Vom Buch zum Film

Neue Nicholas Sparks Verfilmung: "Safe Haven" mit Cobie Smulders

Ein weiterer Film, der auf einem Buch von Nicholas Sparks basiert, ist frisch in den Kinos. In "Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht" versuchen sich Julianne Hough und Josh Duhamel als Protagonisten sowie "How I met your mother"-Darstellerin Cobie Smulders.


Mit „Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht“ kommt eine weitere Verfilmung eines Nicholas Sparks Romans in die Kinos. Der Autor ist der Fachmann, wenn es um romantische und oftmals tragische Geschichten geht. Dies hat auch Hollywood erkannt und verfilmt ein Buch nach dem nächsten. Als Film gibt es bereits: „The Lucky One - Für immer der Deine“ mit Zac Efron , „The Last Song - Mit dir an meiner Seite“ mit Miley Cyrus und Liam Hemsworth oder auch oder auch „Message in a Bottle – Der Beginn einer großen Liebe“ mit Kevin Costner und nun „Safe Haven“ mit Julianne Hough und Josh Duhamel. Insgesamt acht Romane des Autors wurden mittlerweile auf die Kinoleinwand gebracht.

Ich habe zahlreiche Bücher von Nicholas Sparks bereits gelesen und sie füllen eine ganze Reihe in meinem Bücherregal. Leider muss ich gestehen, dass mir bis jetzt die Filme zu den Büchern mit einer Ausnahme nie gefallen haben. Stets fand ich, dass der Film dem Buch nicht das Wasser reichen kann. Nur, und das ist meine Ausnahme, „Wie ein einziger Tag“ (eins meiner absoluten Lieblingsbücher) habe ich auch als Film geliebt. Rachel McAdams und Ryan Goseling waren großartig in den Hauptrollen. Daher gesellt sich diese Verfilmung als DVD zur Buchvorlage in meinem Regal.

Nicht selten enttäuschen Filme, die auf einem erfolgreichen Buch basieren. Aber bei den Nicholas Sparks Grundlagen ist oftmals die Besetzung das Problem. Ich befürchte, dass dies auch bei „Safe Haven“ nicht anders sein wird.

In den Hauptrollen sind Julianne Hough und Josh Duhamel zu sehen, die mir bisher beide nicht aufgrund ihres herausragenden Schauspieltalents aufgefallen sind. Eine weitere Hauptrolle in dem Film spielt der "How I met your mother"-Star Cobie Smulders.

Die Geschichte des Films handelt von Katie (Julianne Hough), die in einem kleinen Städtchen ein friedliches Leben beginnen möchte. Dort lernt sie den alleinerziehenden Vater Alex (Josh Duhamel) kennen. Die beiden verlieben sich und es könnte alles so schön sein, würde die Vergangenheit von Katie sie nicht einholen. Statt ihrem Impuls zu folgen und wegzulaufen, stellt sie sich ihren Problemen.

Die Geschichte klingt vielversprechend und ich habe keine Zweifel, dass die Vorlage gelungen ist, aber ob die beiden Darsteller das auch umsetzen können, wage ich zu bezweifeln. Seit letzten Donnerstag läuft „Safe Haven“ in den Kinos und ich muss mir wohl selbst ein Bild machen, um letztendlich zu entscheiden, ob Julianne und Josh ihre Sache gut machen. Einen kleinen Vorteil hat der Film bei mir allerdings. Ich habe das Buch nämlich nicht gelesen und so fehlt mir der Vergleich.


Teilen:
Geh auf die Seite von: