Von Andrea Hornsteiner 0
Paris Jackson: Schrei nach Aufmerksamkeit?

Neue Infos: Paris Jackson wollte sich gar nicht umbringen

Die Tochter des legendären King of Pop hatte vor zwei Tagen einen Selbstmordversuch begangen. Doch nun erklärte die ermittelnde Polizei, dass Paris Jackson sich scheinbar nicht wirklich umbringen wollte. Suchte sie lediglich Aufmerksamkeit?


Schon länger wird vermutet, dass Paris Jackson stark unter der Öffentlichkeit leidet. Immerhin gilt ihr verstorbener Vater Michael Jackson als Legende. Und sie hat es in seinen Fußstapfen alles andere als leicht.

Doch nun eskalierte die Situation. Denn die 15-Jährige versuchte sich in der Nacht zum vergangenen Mittoch umzubringen. Dies berichteten jedenfalls die Medien. Aber wie "TMZ" derzeit schreibt, bezweifelt die Polizei die Ernsthaftigkeit von Paris Jacksons Selbstmordversuch: "Sie wollte gerettet werden!"

Paris Jackson wählte selbst den rettenden Notruf

Die Polizei von L.A. bstätigt zwar laut dem Online-Portal, dass es sich um einen versuchten Selbstmordversuch gehandelt habe, dennoch wird die Ernsthaftigkeit stark von ihnen angezweifelt. Denn die Betonung liege dabei auf dem Wort "Versuch". So soll Paris Jackson gar nicht sterben haben wollen.

Das L.A. County Sheriff Department ließ nun verlauten: "Sie wollte vor allem Aufmerksamkeit."

Ein deutlicher Hinweis darauf, dass Paris nicht sterben wollte, soll ihr Anruf beim Notarzt gewesen sein: "Sie wollte gerettet werden, sonst hätte sie nicht selbst den Notruf gewählt."

Paris Jackson hatte sich den rechten Unterarm mit einem Fleischermesser aufgeschnitten und 20 Pillen des Schmerzmittels Motrin geschluckt. Doch schon kurz darauf wählte sie den rettenden Notruf.

Die 15-Jährige liegt derzeit in einer psychatrischen Klinik und soll noch für mindestens 72 Stunden unter Beobachtung bleiben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: