Von Lena Gulder 1
Promis in Namibia

Neue Details über geplantes "Wüstencamp" auf RTL

Wie es scheint, plant RTL einen Ableger ihres "Dschungelcamps". Das neue Format spielt sich in der Wüste von Namibia ab und es gelten dort ähnliche Regeln wie im Dschungelcamp. "Bild" fand nun weitere Details über das Wüstencamp heraus. Die Teilnahme scheint sich finanziell auf jeden Fall zu lohnen.


Eigentlich ist es noch gar nicht so lange her als wir den diesjährigen Dschungelkönig Joey krönten. Doch RTL plant bereits sein nächstes Reality Format. In diesem Sommer soll ein Ableger von "Ich bin ein Star-holt mich hier raus!" über unsere Bildschirme flimmern. Das neue Camp soll sich in der Wüste von Namibia befinden. "Bild" brachte nun neue Details über das geplante TV-Format ans Licht.

So dürfen die prominenten Teilnehmer nur maximal 20 Kilogramm Gepäck mitnehmen. Wertgegenstände wie Handy, Kameras, etc. müssen vor ihrem Einzug ins Camp an die Produktion abgeben werden. Auch ihre Personalien wie Ausweis und Krankenversicherungskarte müssen sie den Verantwortlichen der Sendung anvertrauen.

Im Camp selbst wartet auf die Kandidaten jeden Tag eine Challenge, die sie bewältigen müssen. Auch gibt es wie im Dschungelcamp ein Rauswurf-Verfahren. Allerdings nominieren sich die Teilnehmer im "Wüstencamp" selbst und derjenige mit den meisten Stimmen muss die Show verlassen.

Wie "Bild" erfuhr, werden die Promis für ihre Strapazen reichlich entlohnt. Für den Start gibt es eine Gage von 10.000 Euro. Pro Tag im "Wüstencamp" kommen 2000 Euro hinzu. Der Sieger erhält nochmals eine Prämie von 30.000 Euro. So manch ein C-Promi könnte diesen Geldsegen gut gebrauchen. Im Gespräch um ihre Teilnahme stehen im Moment unter anderem Kader Loth, Fiona Erdmann und "Bachelor"-Jin Jin. Wir lassen uns mal überraschen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: