Von Lisa Winder 0
Ehrliche Worte

Nena: "Ich weiß, dass ich polarisiere"

Nena war die letzten Wochen auf Pro7 als Coach von "The Voice of Germany" zusehen. Heute Abend findet, das Finale statt. In einem Interview mit der Zeitschrift "Gala" spricht Nena ganz offen und ehrlich über ihre Gefühle und das Ende von "The Voice".


Nena spricht in einem Interview mit der Zeitschrift "Gala" sehr offen und ernst über ihre Gefühle und das Ende von "The Voice".

Auf die Frage wie sie sich so kurz vor dem "The Voice of Germany"-Finale fühlt antwortet sie: Ich fühle mich sehr gut. Zum einen, weil ich solche Phasen auch gerne wieder abschließe. Und der andere Grund ist, weil ich hier sehr viel Schönes erlebt und wundervolle Menschen kennengelernt habe, die mir ans Herz gewachsen sind.

Nena erklärt der "Gala" gegenüber, dass ein Abschied ein wunderbares Erlebnis sein kann, wenn man darin nicht das Ende sieht.

Sie erklärt auch auf die Frage, wann sie weint folgendes:"Ich weine oft und am meisten aus Wut über mich selbst. Etwa wenn ich merke, dass ich nicht offen oder flexibel genug bin, dass ich mich noch immer von vielen meiner Muster und Programmierungen kontrollieren lasse".

Nena weiß auch,dass viele mit ihrer Art nicht klar kommen. Aber darüber lacht sie und sagt:"Ich weiß, dass ich polarisiere. Wir leben ständig diese Gegenpole. Oft lieben wir uns, und manchmal können wir uns nicht ertragen".


Teilen:
Geh auf die Seite von: