Von Mark Read 0
Sie freut sich drauf

Nena glaubt an “The Voice of Germany”

In den USA ist die Castingshow "The Voice of…" sehr gut angekommen. Nun wurde das Sendungskonzept auch für Deutschland übernommen. Das Ziel der Sendung ist es, neue Musiker zu finden. Allgemein ist dies nichts Neues, denn es gibt schon mehrere solcher Sendungen, doch "The Voice of…" beinhaltet ein ganz neues Konzept.


Quelle: WENN.com

Die prominenten Musiker, die die Jury bilden, sitzen mit den Rücken zu den Kandidaten und können diese daher nur aufgrund ihrer Stimme beurteilen. Somit sollen Vorurteile anhand des Aussehens der Kandidaten aus der Welt geschaffen werden und wirklich nur Wert auf die Stimme gelegt werden.

Auch die Sängerin Nena wird in der Jury sitzen. Sie gab in einem Interview an, dass sie sich sehr darauf freut. "Es ist krass, wenn man die Menschen nicht sieht. Du hörst eine starke Soulstimme, drehst dich um und vor dir steht eine ganz schmale Frau mit blonden Haaren", sagte sie zu dem Sendungskonzept. "Ich bin absolut begeistert von der Show, die endlich den Fokus auf die Musik legt und die Menschen mit Respekt behandelt", fügte Nena weiterhin hinzu.

Auch ihr Jurykollege Xavier Naidoo freut sich bereits auf das Format und gab an, dass die Jury die Kandidaten respektvoll behandeln wird. "Wir gehen sehr respektvoll mit den Kandidaten um. Wir sind auf Augenhöhe", sagte er und kritisierte damit indirekt das Castingshow-Format von DSDS.

"The Voice of Germany" wird die bisherige Pro7-Sendung "Popstars" ersetzen und im Herbst 2011 starten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: