Von Jasmin Pospiech 0
Nun sind sie verlobt

Natascha Ochsenknecht hat ihren Umut zappeln lassen

Ex-Model Natascha Ochsenknecht ließ ihren Umut drei Jahre lang zappeln, bis sie seinen Heiratsantrag endlich angenommen hatte. Dieser soll, wie sie nun in einem Interview verriet, während ihrer dreijährigen Beziehung jeden Tag von Neuem um ihre Hand angehalten haben!


Drei Jahre lang hat sie ihn zappeln lassen!

Respekt!, kann man da wohl als Frau nur sagen. Society-Lady Natascha Ochsenknecht (47) hat nun in einem Interview bei der Verleihung der „GQ Awards“ in Berlin verraten, dass ihr Liebster, Fußballprofi Umut Kekilli (28), ihr die letzten drei Jahre jeden Tag einen Heiratsantrag gemacht hat! Doch erst im Mai diesen Jahres ließ sie sich nun endlich erweichen und sie gaben auch offiziell ihre Verlobung bekannt.

Wieso wollte Umut einfach nicht aufgeben? Was trieb ihn dazu, seiner Natascha immer wieder entgegen zu treten und sich abweisen zu lassen? Ganz einfach: die unendlich große Liebe, die er für das ehemalige Model empfindet: „Natascha ist meine große Liebe. Ich habe von der ersten Sekunde an gespürt, dass sie meine Traumfrau ist, die mich sehr glücklich macht. Ich möchte mit Natascha mein Leben lang zusammenbleiben. Wir haben uns vor Kurzem mit Ringen verlobt, das mit dem gleichen Tattoo besiegelt und anschließend bei McDonald’s auf dem Parkplatz gefeiert. Wenn schräg, dann richtig!“, wie er bunte.de erzählte.

 

Doch mit dem Heiraten will sich die mal wieder Blondine noch Zeit lassen. Schließlich ist sie erst seit August von Ex-Mann Uwe Ochsenknecht (56) geschieden. Ob das Umut so gefallen wird?

Doch er konnte drei Jahre lang warten, er ist kurz vor der Ziellinie. Dann wird das Bisschen ein Kinkerlitzchen für ihn sein...


Teilen:
Geh auf die Seite von: