Von Mark Read 0

Natalie Portman: Probleme mit Nacktszenen


Natalie Portman ist derzeit vom Glück geküsst. Für ihre Rolle in "Black Swan" hat die 29-jährige nicht nur einen Oscar bekommen, sondern bei den Dreharbeiten auch ihren Verlobten Benjamin Millepied kennengelernt. Im Sommer erwartet die Schauspielerin ihr erstes Kind. Obwohl die Rolle als Tänzerin in "Black Swan" schauspielerisch sehr anspruchsvoll war, war es ein anderer Film, der Natalie Portman Schwierigkeiten machte.

In "Freundschaft Plus" an der Seite von Ashton Kutcher musste die zierliche Darstellerin auch einige Nacktszenen drehen. Ein Probleme für Portman, wie sie im Interview mit "Joy" verriet. "Was die Sexszenen angeht, halte ich mich für ziemlich unreif und deshalb werde ich schnell verlegen. Nach jedem Take überprüfte ich die Aufnahmen und wie ich nackt rüberkomme. Einmal ziehe ich sogar meinen Slip aus, aber die Kamera war zum Glück nicht lange auf mich gerichtet. Ich habe ein echtes Problem damit, nackt zu sein!"

Die Frau, die Natalie im Film verkörpert, kann Sex und Liebe ohne Schwierigkeiten trennen. Etwas, dass die werdende Mutter sich nicht vorstellen kann. "Dann suchst du die rein körperliche Erfahrung und keine großen Emotionen. Ich persönlich kann zwischen Sex und Gefühlen nicht trennen. Das gehört zusammen!" Dennoch fand Natalie Portman diese Rolle sehr verlockend. Endlich gab es die Gelegenheit, eine "emanzipierte Frau" zu spielen, die nicht vom Mann in der Geschichte abhängig ist.

"Die weiblichen Charaktere sind immer von der Geschichte der männlichen Helden abhängig. Die Story von 'Freundschaft Plus' war erfrischend anders, weil eine emanzipierte Frau die Hauptrolle spielt. Man merkt, dass eine Frau das Drehbuch geschrieben hat", so der Hollywood Star im Interview mit dem Magazin.

Sie selbst verriet noch, dass sie sich seit ihrer Schwangerschaft endlich wie eine "richtige Frau" fühle und nun "weniger Zweifel" an sich hätte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: