Von Mark Read 0

Naomi Campbell bestätigt vor Gericht Geschenk des Blutdiamanten


Vor dem Den Haager Kriegsverbrechertribunal gegen Liberias Ex-Präsident Charles Taylor hat Super- Model Naomi Campbell den Erhalt des Blut- Diamanten-Geschenkes in Südafrika vor 13 Jahren bestätigt. Ob der Diamant aber von Taylor stammte, das konnte das Topmodel in ihrer Aussage vor dem UN-Sondergericht für Sierra Leone letztendlich nicht wirklich bestätigen.

Naomi Campbell sagte aus, sie habe den so genannten „Blutdiamanten“ direkt in ihrem damaligen Zimmer erhalten. Sie hatte sich nach dem Abendessen schon zu Bett gelegt als zwei Männer an ihre Tür geklopft hätten und ihr ein kleines Säckchen gaben. Sie habe es aber erst am nächsten Morgen aufgemacht und darin sehr kleine, schmutzig aussehende Steine vorgefunden. Dazu habe sie weder eine Notiz noch eine Erklärung erhalten.

Die Anklage in Den Haag will mit der Zeugenaussage von Campbell die Angaben von Charles Taylor widerlegen. Taylor behauptet niemals überhaupt Rohdiamanten besessen zu haben. Der Ex- Präsident Liberias soll während des Bürgerkriegs im Nachbarland Sierra Leone die Rebellen mit Waffen unterstützt haben und dafür so genannte „Blutdiamanten“ erhalten haben. Dem 62-jährigen Charles Taylor werden Kriegsverbrechen und generelle Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen.

An dem besagten Abend im Jahre 1997 in Südafrika, hatten der Ex- Diktator und das Topmodel an einem Benefiz-Gala-Dinner des damaligen Präsidenten Nelson Mandela teilgenommen. Naomi Campbell sagte dazu aus, dass sie beim Frühstück mit ihrer damaligen Agentin Carole White und der Schauspielerin Mia Farrow über diese geschenkten Diamanten gesprochen habe. Diese sagten zu Naomi Campbell, dass es wahrscheinlich ein Geschenk von Charles Taylor gewesen sei. Sie habe darauf gesagt: „Ja, ich nehme an, dass es das ist“.

Supermodel Naomi Campbell sagte, sie habe die Rohdiamanten zunächst gar nicht als solche erkannt.

„Ich bin daran gewöhnt, Diamanten glänzend und in einer Schachtel zu sehen, wissen Sie“, beteuerte Naomi. „Die Edelsteine habe ich nicht behalten, sondern einem Bekannten gegeben, der für Mandelas Kinderstiftung tätig war, um irgendetwas Gutes zu tun“.

Die Stiftung dementierte allerdings, jemals eine derartige Zuwendung von Topmodel Naomi Campbell erhalten zu haben.

Die dreckigen Rohdiamanten- Geschenke machten jedoch Frau Campbell nach eigenen Angaben nicht wirklich stutzig.

„Ich bekomme ständig Geschenke, zu jeder Nachtzeit“, so die Campbell weiter.

Man fragt sich: wo sind denn letztendlich die edlen, wenn auch schmutzigen Steinchen geblieben?


Teilen:
Geh auf die Seite von: