Von Nils Reschke 0
Diese Story hat einen Bart

Namibia wundert sich: Conchita Wurst – die Frau, die Bart trägt

Bei „Starmania“ wurde Tom Neuwirth 2006 Zweiter. Fünf Jahre später erblickte Conchita Wurst in der österreichischen Talentshow „Die große Chance“ das Licht der Welt. Nun wurde Conchita zusammen mit anderen Ladys in die Wüste geschickt.


Am Mittwoch ging es endlich los!

Nach dem Dschungelcamp, das Jahr für Jahr im Januar live aus dem australischen Busch ausgestrahlt wird, dachte sich RTL wohl, warum nicht solch ein Format auch für den Sommer? Gesagt, getan: Der Kölner Privatsender schickt die „Wild Girls“ in die Wüste. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Aber in Namibia sind nicht alle der zwölf Kandidaten weiblichen Geschlechts.

Conchita Wurst heißt der Travestie-Künstler, der aktuell versucht, in die Fußstapfen von Dschungel-Mama Olivia Jones zu treten. High Heels inklusive, versteht sich. Und sollte sich der 24-Jährige am Ende gegen seine elf Mitstreiterinnen, Sarah Dingens, äh: Knappik, gehört übrigens auch dazu, durchsetzen, dann winkt als Preis keine Dschungelkrone, sondern ein High Heel in Gold. Das sind ja mal tolle Aussichten!

Aus Tom wird Conchita Wurst – in einer halben Stunde

„Es macht wahnsinnig viel Spaß, eine Frau zu sein! Ich bin ein wandelndes Klischee“, meinte Conchita und freut sich darüber, dass den Einheimischen da einiges Spanisch vorkommt. Was sollen sie auch von einer Frau denken, die Bart trägt? Die Verwirrung jedenfalls war perfekt.

Conchita Wurst ist Österreicher(in) und heißt eigentlich Tom Neuwirth, der beim Austria-DSDS „Starmania“ 2006 den zweiten Platz belegte. Zwei Jahre vorher hatte dort Christina Stürmer gewonnen. Die Verwandlung zur Conchita klappt übrigens ganz schnell: „In 30 Minuten ist es soweit“, meint Tom. Nunja, rasiert wird eben nicht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: