Von Mark Read 0

Nadja Benaissa erzählt in ihrer Biografie alles


Vor allem das letzte Jahr war für die Sängerin Nadja Benaissa nicht leicht. Erst vor wenigen Wochen verurteilte ein Gericht das ehemalig "No Angels" Mitglied zu zwei Jahren auf Bewährung. Nadja soll, trotz ihr bekannter HIV Infektion, mit einem Mann ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt und ihn mit dem Virus angesteckt haben. Vor der Verhaftung im April 2009 war nicht bekannt, dass der Popstar an HIV erkrankt ist. In ihrer Biografie "Alles wird gut", die nun auszugsweise bei bild.de veröffentlicht wurde, wird deutlich wie furchtbar Nadja die 10 Tage im Knast fand. „Ich bin in meiner Zelle komplett Amok gelaufen. Diese zehn Tage, das waren Monate. Und die haben mich gebrochen,“ so Benaissa in der Biografie.

Nadja Benaissa hat keine Scheu, die Dinge aus ihrer Sicht zu erzählen und vielleicht ist das Buch über ihr Leben auch eine Möglichkeit, das Geschehene zu verarbeiten.

Nicht nur das letzte Jahr, wo die Sängerin stark im Fokus der Öffentlichkeit und der Presse stand, waren hart. Denn Nadja Benaissa hat viel durchgemacht, bis sie vor zehn Jahren durch die Sendung "Popstars" schlagartig berühmt wurde.

Bereits mit 13 Jahren kommt die Musikerin mit Drogen in Kontakt. Mit 14 Jahren ist Nadja bereits drogenabhängig. Zwei Jahre später wird Nadja Benaissa ungewollt schwanger. Während ihrer Schwangerschaft erfährt Nadja dann auch, dass sie HIV positiv ist. In der Biografie heißt es, dass ein Arzt ihr die Nachricht überbrachte. „Wir haben ihr Blut untersuchen lassen, sie sind HIV-positiv“. Ein Schock für Benaissa. Ihre Tochter kommt aber gesund zur Welt. Danach wird sie mit 19 Jahren Teil der Castingband "No Angles" und lebt das Leben eines Popstars.

Heute singt Nadja Benaissa nicht mehr mit der Girlgroup, sondern möchte es alleine schaffen. Nadja Benaissa wird wieder Musik machen und ein neues Album aufnehmen wie "bild.de" berichtet. Es wird vermutlich noch einige Zeit dauern, bis Nadja das Erlebte verarbeitet hat. Aber sie hat nicht vor, etwas aus ihrem Leben zu verheimlichen, sondern redet in ihrer Biografie "Alles wird gut" ganz offen über sich und ihr Leben. Vielleicht wird tatsächlich irgendwann alles gut für Nadja.


Teilen:
Geh auf die Seite von: