Von Nils Reschke 0
Teufelsfrau zwischen Pfosten

Nadine Angerer hält zwei Elfmeter und sichert Deutschland den Titel

Nadine Angerer ist die Titanin! Sie hatte in der deutschen Nationalelf in den letzten Jahren einige Prügel einstecken müssen, es bei der EM in Schweden aber allen Kritikern noch einmal gezeigt.

Nadine Angerer nach Schlusspfiff

Nadine Angerer (mitte) wurde zu Recht gefeiert

(© Getty Images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Wann immer noch eine Interview-Partnerin gesucht wird: Nadine Angerer, die Torhüterin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft steht stets bereitwillig Rede und Antwort. Auch in den schweren Stunden, von denen es bei der Europameisterschaft in Schweden sicherlich einige gab.

In der Stunde des größten Triumphs allerdings gab sie sich dann doch etwas wortkarg, konnte ihr Glück kaum fassen: „Es ist phänomenal, dass wir es geschafft haben, einfach geil“, jubelte die Keeperin. Und hatte selbst doch einen Löwenanteil an diesen 1:0-Finalsieg gegen die Norwegerinnen.

Also wussten auch ihre Mitspielerinnen, wem sie diesen tollen erfolg vor allem schuldig waren.  Lena Goeßling brachte es auf den Punkt: „Wir können uns alle bei Natze bedanken.“

Natze, das ist der Spitzname von Nadine Angerer, die im Endspiel der Europameisterschaft gleich zwei Elfmeter der Norwegerinnen entschärfte: erst gegen Rönning (29.), dann gegen Gulbrandsen (61.). Bundestrainerin Silvia Neid lobte: „Nadine hat ihre ganze Klasse unter Beweis gestellt. Sie wollte im Finale unbedingt keinen reinlassen. Das hat man gemerkt.“

Nadine Angerer: Die Mutter der Kompanie

Es war nicht das erste Mal, dass die „Mutter der Kompanie“, wie die 34-jährige Torhüterin sich selbst humorvoll vor der EM nannte, mit einem sensationellen Turnier auf sich aufmerksam machte. Bei der WM 2007 in China gelang Nadine Anderer das Kunststück, während der gesamten Titelkämpfe ohne einen einzigen Gegentreffer zu bleiben. Bei dieser EM gelang ihr das nicht ganz. In der Vorrunde kassierte sie beim 0:1 gegen die Norwegerinnen einen Treffer. Aber besser so, als anders herum...


Teilen:
Geh auf die Seite von: