Von Mark Read 0
Die Fans sind sauer

Nach verschossenem Elfmeter: Lukas Podolski verteidigt Mesut Özil

Nach der 0:2-Heimniederlage gegen den FC Bayern München wird es für den FC Arsenal aus London sehr schwer, noch das Viertelfinale der Champions League zu erreichen. Als Schuldigen hatten die Fans den deutschen Nationalspieler Mesut Özil ausgemacht, der einen Elfmeter verschoss. Das ist unfair, findet Mesut Özil.


Klick dich hier in die Bildergalerie >

Aus Sicht des FC Arsenal London war das gestern ein katastrophaler Abend. 0:2 zu Hause verloren gegen den FC Bayern München, dazu noch den Torwart durch rote Karte verloren und zudem noch einen Elfmeter verschossen. Dies passierte früh im Spiel beim Stand von 0:0, und der Unglücksrabe war unser Nationalspieler Mesut Özil (25).

Fans sauer über Özils schwachen Elfer

Den schwach geschossenen Elfmeter konnte Manuel Neuer ohne Schwierigkeiten abwehren. Auch sonst zeigte Özil gestern keine berauschende Leistung, so dass sich ein Großteil der Kritik auf ihn konzentrierte. Nicht nur die englische Presse, auch einige Arsenal-Fans waren sauer, dass ihr Star ausgerechnet in einem so wichtigen Spiel derart schwach spielte.

Nun bekommt Özil Unterstützung von seinem Teamkollegen Lukas Podolski (28). "Prinz Poldi", der gestern 90 Minuten auf der Bank sitzen musste, kann die Kritik nicht nachvollziehen. Bei Facebook schrieb Podolski: "Jeder ist enttäuscht wegen gestern. Aber so ist Fußball. Es ist nicht fair, Mesut niederzumachen. Kritik gehört dazu, aber Polemik nicht. [...] Er ist ein klasse Spieler und wird uns allen noch viel Freude machen!! Daran ändert auch ein verschossener Elfer nichts. Das passiert auch mir, jedem Fußballer! Freunde stehen zusammen."

Wir finden: Eine starke Aktion! Mag auch die Leistung des FC Arsenal gestern eher schwach gewesen sein - der Teamgeist bei den Londonern ist jedenfalls 1a!


Teilen:
Geh auf die Seite von: