Von Nils Reschke 0
Turmspringen

Nach Unfall von Stephen Dürr: The Show must go on

Freddy Mercury, der einstige Frontmann der legendären Band Queen, verkündete es mit voller Inbrunst: „The Show must go on!“ Nach diesem Motto verfährt auch Pro Sieben beim „TV Total Turmspringen“. Vom Promi-Spektakel wird live aus München berichtet – als sei nichts gewesen.


Stefan Raab hat einen Job: Er soll die Zuschauer vor dem Fernseher unterhalten. Und der Entertainer tut dies meist mit sehr skurrilen Events wie einer Wok-WM, mit Autoball – oder eben auch beim Turmspringen. Schauspieler Stephen Dürr sollte einer der prominenten Kandidaten sein, die sich dieser Herausforderungen stellen wollten. Doch während des Trainings verletzte sich Dürr sehr schwer. Schnell geisterten die schlimmsten Schreckensmeldungen durch einige Medien, die sich glücklicherweise in dieser krassen Art und Weise so nicht bestätigten. Doch eine Frage bleibt im Raum und wird wohl erst heute Abend ab 20.15 Uhr beantwortet werden: Wie lustig kann es beim „TV Total Turmspringen“ überhaupt noch zugehen?

Dürrs Unfalls wird den anderen Prominenten jedenfalls ganz gewiss die Augen geöffnet haben: Das Turmspringen ist eine ernstzunehmende Sportart, bei der man es sich nicht leisten kann, unvorbereitet und unkonzentriert anzutreten. Wer meint, mit Klamauk weit zu kommen, der irrt gewaltig. Einem ehrgeizigen Menschen wie Stefan Raab war das wohl schon immer klar. Trotzdem hat er als „Chef-Entertainer“ natürlich den Auftrag, die ganze Show drumherum so vergnüglich als nur möglich zu gestalten. Daran, die Wettkämpfe sogar abzusagen, hat Pro Sieben wiederum nicht gedacht. Und jetzt müssen alle Beteiligten damit zurechtkommen. Gute Miene zum keineswegs ungefährlichen Spiel machen.

Mit dabei ist natürlich Turn-Star Fabian Hambüchen, der als Titelverteidiger in gleich zwei Disziplinen ins Rennen geht. Er holte Gold im Einzelspringen und mit Beach-Volleyballer Jonas Reckermann, gerade frisch mit einem BAMBI ausgezeichnet, auch Gold im Synchronspringen. Einem schmeckte das natürlich gar nicht: Alleskönner Joey Kelly, der dieses Mal auf Platz eins stehen will. Ebenfalls mit an Bord: Ex-DSDS-Jurorin Fernanda Brandao und Moderatorin Annica Hansen. Es wird also was fürs männliche Auge geboten. Denn auch Micaela Schäfer wird im sicherlich sehr knappen Badeanzug glänzen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: