Von Stephanie Neuberger 0
Fantasy im Kino

Nach "Twilight" kommt "Rubinrot" und "Beautiful Creatures"

Mit dem Ende von "Twilight" entstand im Bereich Fantasy-Film eine Lücke, die nun zahlreiche Verfilmungen schließen wollen. Derzeit läuft "Rubinrot" in den Kinos und schon bald folgt ein weiterer Streifen, in dem ein übernatürliches Wesen um seine Liebe kämpft, in den Kinos.


Stephenie Meyer hat mit „Twilight“ einen Trend geschaffen. Zwar hat die Autorin die Geschichte um Vampire nicht erfunden, aber mit ihrem Werk hat sie dem Genre des Übernatürlichen wieder neuen Schwung verliehen. Denn offenbar versuchen jetzt zahlreiche Filme die Lücke, die „Twilight“ hinterlässt, zu schließen. Dafür wird von den Filmemachern auf die gleiche Taktik zurückgegriffen.

Nicht nur auf der Leinwand hat die Story von Stephenie Meyer mit Kristen Stewart und Robert Pattinson einen Hype ausgelöst, sondern auch in der Literatur. Dort erfreuen sich Geschichten über übernatürliche Wesen, die sich in Menschen verlieben, ebenfalls größter Beliebtheit. Zwar gab es auch diese Stories bereits vor der Autorin, aber „Twilight“ hat auch hier das Genre einer breiteren Masse ans Herz gelegt.

Im Kino begegnen uns derzeit zahlreiche Filme, die etwas gemeinsam haben. Wie auch bei der berühmten Vampirgeschichte, verbindet all diese Filme das Übernatürlich, eine Liebe zwischen Teenagern und dass sie auf einem oder mehreren Romanen basieren.

Kürzlich angelaufen ist zum Beispiel „Warm Bodies“. Der Streifen bringt die Liebe zwischen einem Mädchen und einem Zombie auf die Kinoleinwand. Auch hier ist ein Charakter kein Mensch, ihre Liebe muss ein Hindernis überwinden und die Vorlage zum Film ist das gleichnamige Buch von Isaac Marion. Gerade in den Kinos angelaufen ist „Rubinrot“. Eine deutsche Verfilmung des Bestsellers von Kerstin Gier. Da es sich um eine Trilogie handelt, werden sicherlich auch die beiden folgenden Bücher bei guten Zuschauerzahlen verfilmt.

Im April wird es dann verhext im Kino. „Beautiful Creatures“ erscheint am 4. April und basiert auf dem Buch „Sixteen Moons – Eine unsterbliche Liebe“. Dabei geht es um ein Mädchen, das sich in einen Junge verliebt und eine schwere Entscheidung treffen muss. Denn mit ihrem 16. Lebensjahr wird sie zur Hexe und ist entweder auf der guten oder bösen Seite.

Auch wenn „Twilight“ mittlerweile vorbei ist, haben Fans die Chancen sich in neue Geschichten, in denen ein ungewöhnliches Paar um ihre Liebe kämpft, zu involvieren. Sicherlich wird auch dieser Hype irgendwann verebben und durch etwas anderes ersetzt werden, aber solange haben Fantasy-Filme mit übernatürlichen Kreaturen und einer Teenie-Liebe Hochkonjunktur.


Teilen:
Geh auf die Seite von: