Von Nils Reschke 1
Filmstart am 7. November

Nach „Türkisch für Anfänger“ jetzt „Fack ju Göhte“ mit Elyas M`Barek

In insgesamt 52 Folgen in drei Staffeln büffelte ganz Deutschland zwischen 2006 und Ende 2008 „Türkisch für Anfänger“ und amüsierten sich köstlich über die pubertierende Lena Schneider und ihre etwas durchgeknallte Mutter Iris.


Die Serie lief so erfolgreich, dass man sich letztendlich sogar entschied, dafür einen gleichnamigen Kinofilm zu drehen. Warum wir euch das alles erzählen? Weil die Macher von „Türkisch für Anfänger“ nun an einem neuen Film arbeiten, in dem auch einer der damaligen Protagonisten wieder eine Hauptrolle spielen darf.

Dieses Mal aber mimt Schauspieler und Shooting-Star Elyas M`Barek nicht den türkischen Macho Cem Öztürk, sondern spielt in „Fack ju Göhte“ einen – richtig gelesen – Lehrer! Zumindest tut er in dem neuen Projekt, das am 7. November in den deutschen Kinos anlaufen wird, so. Und dass Elyas M`Barek dann den Schulladen kräftig aufmischt, sollte sich von selbst verstehen – und lässt auch der Titel des Films, in dem es (bewusst) vor Rechtschreibfehlern nur so wimmelt, bereits erahnen.

„Fack ju Göhte“ mit Karoline Herfurth und Katja Riemann

Schauspielerin Josefine Preuß, die in „Türkisch für Anfänger“ die Lena spielte, ist bei „Fack ju Göhte“ leider nicht mit am Start. Dafür aber Karoline Herfurth, die ja auch schon in diversen Teenie-Komödien wie beispielsweise „Crazy“ oder „Mädchen, Mädchen“ schon reichlich Erfahrung sammeln durfte. Zuletzt war sie eher etwas seriöser unterwegs, spielte bei „Der Vorleser“ ebenso mit wie bei „Das Parfum“ oder dem grandios-komischen „Vincent will Meer“. Mit an Bord bei „Fack ju Göhte“ ist außerdem die Schauspielerinnen Katja Riemann und Jana Pallaske sowie Newcomer Max von der Groeben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: