Von Nils Reschke 1
Drei bei Kai

Nach Thomas Gottschalk bangt nun auch Kai Pflaume um seine Show

Thomas Gottschalk und Kai Pflaume sind zweifelsohne zwei Größen im Moderatorengeschäft. Doch nachdem schon „Gottschalk live“ keine Zukunft mehr in der ARD haben wird, kann gleiches im Juli dann auch für das Quiz „Drei bei Kai“ gelten.


Mit Pauken und Trompeten war Thomas Gottschalk bei der ARD gestartet, um mit seinem seichten Plausch am Vorabend bei „Gottschalk live“ für Quoten zu sorgen. Die Premiere gelang – danach ging aber alles schief und die Quoten in den Keller. Possenspiele, Kritik, Relaunch und zuletzt eine Sendung, die zwar „live“ im Namen trug, aber aufgezeichnet wurde: Es war ein Abschied auf Raten. Was also tun, jetzt, da die Talkshow keine Zukunft hat? Die ARD will zurück zum alten Sendeschema. Deswegen muss jetzt auch Kai Pflaume mit seiner Quizshow „Drei bei Kai“ bangen.

Auch dem einstigen Kuppel-Talkmaster von „Nur die Liebe zählt“ droht mit seinem Quiz nämlich das Aus. Die Quoten, die Kai Pflaume mit „Drei bei Kai“ am Freitagabend erreicht, sind ähnlich schwach wie bei Gottschalks Talk am Vorabend. Bis Juli sind noch Ausstrahlungen der Quizshow geplant, danach könnte auch „Drei bei Kai“ abgesetzt werden. Denn die ARD hat noch ein weiteres Format in der Hinterhand: Dieter Nuhr. Ab August, so munkelt man, soll der Kabarettist eine Chance mit seiner Rateshow „Null gewinnt“ bekommen. Für das Quiz mit Kai Pflaume wäre dann ohnehin wohl kein Platz mehr.

Denn ist „Gottschalk live“ zu den Akten gelegt, beginnt das bekannte Boulevard-Magazin „Brisant“ wieder um 17.15 Uhr. Im Anschluss folgt die Soap „Verbotene Liebe“, dann von Montag bis Donnerstag der Krimi: das „Großstadtrevier“ zum Start der Woche, „Heiter bis tödlich“ während der Woche. Das hatte sich bewährt. Bleibt somit nur noch ein Sendeplatz am Freitag, um den dann wohl Kai Pflaume und Dieter Nuhr kämpfen. Denn für die verbleibende Viertelstunde vor der ARD-Tagesschau ist kein Platz mehr. Da dürfen dann die Börsennachrichten oder Infotainment a la „Wissen vor 8“ ran.


Teilen:
Geh auf die Seite von: