Von Lisa Winder 0
Jesse Hughes spricht

Nach Terroranschlägen von Paris: Eagles of Death Metal geben erstes Interview

Jesse Hughes von den Eagles of Death Metal gibt ein emotionales Interview

Jesse Hughes von den Eagles of Death Metal gibt ein emotionales Interview

(© Getty Images)

Bei den grausamen Terroranschlägen in Paris mussten über 130 Menschen sterben. Die meisten von den Opfern kamen beim Eagles of Death Metal Konzert in der Konzerthalle Bataclan ums Leben. Nun äußerte sich Frontmann Jesse Hughes das erste Mal seit dem grausamen Attentat.

Während des Konzerts der US-Rock-Band Eagles of Death Metal stürmten die Terroristen die Konzerthalle Bataclan und übten einen grausamen Akt des Terrors aus. 92 Menschen mussten sterben, hunderte wurden schwer verletzt. 

Jesse Hughes gibt emotionales Interview

Die Eagles of Death Metal gaben schon letzte Woche bekannt, dass sie ihre Europa-Tour absagen. Der Schock sitzt tief. Knapp eine Woche nach dem Attentat gibt Frontmann Jesse Hughes (43) zusammen mit Gründungsmitglied Josh Homme (42) dem „Vice“-Magazin ein Interview. Die beiden Musiker sprechen das erste Mal über die grausamen Geschehnisse. Mit zittriger Stimme und Tränen in den Augen erzählt Jesse Hughes, wie er das Attentat erlebt hat:Mehrere Menschen versteckten sich in unserer Umkleide, aber die Mörder verschafften sich Zutritt und töteten alle, abgesehen von einem Kind, das sich unter meiner Lederjacke versteckte".

Hesse Hughes fällt das Interview alles andere als leicht, immer wieder gerät der Sänger ins Stocken, doch er schildert weiter: „Die Leute haben sich totgestellt und hatten Todesangst. Ein Hauptgrund dafür, dass soviele Menschen getötet wurden, ist die Tatsache, dass sie ihre Freunde nicht zurücklassen wollten und so viele Menschen haben sich vor andere gestellt, um sie zu schützen".

Der Trailer des Interviews wurde nun auf YouTube bereitgestellt. Das gesamte Interview wird aber erst in der kommenden Woche auf Vice.com veröffentlicht.