Von Kati Pierson 0
Die Handicaps der Schlagerstars

Nach Roland Kaiser und Linda Hesse jetzt auch noch Uwe Busse

Die Schlagerstars sind unsere Helden. Allen voran natürlich Schlager-Urgestein Roland Kaiser, aber auch die kesse Linda Hesse. Jetzt gesteht auch der Hit-Schreiber der Flippers Uwe Busse einen kleinen Makel ein. Aber sind es nicht erst die kleinen Fehler, die so richtig liebenswert und sympathisch machen.

Roland Kaiser: "Seelenbahnen" heißt sein neues Album

Roland Kaiser: "Seelenbahnen" heißt sein neues Album

(© Paul Schirnhofer / other)
Uwe Busses "Applaus für Dich" ist perfekt "wenn Engel tanzen" wollen

Uwe Busses "Applaus für Dich" ist perfekt "wenn Engel tanzen" wollen

(© Telamo / other)

Schon im Vorschulalter hören wir bei Oma, Opa, Tante Elfriede unsere ersten Schlager. In jedem Jahrzehnt sind sie ein wenig anders, doch alle haben eines gemeinsam: Die Interpreten von Heino über Roland Kaiser bis Helene Fischer sind unsere Helden.

Von den Medien hingegen wird uns weiß gemacht, dass Schlager die Menschen verdummen. Sollten sie am Ende recht behalten? Angesichts der Schwächen der Schlagersänger Roland Kaiser, Uwe Busse und Linda Hesse wundern uns die Ergebnisse der Pisa-Studie nicht mehr.

Roland Kaiser und Linda Hesse mit Rechtschreibproblemen

Roland Kaiser gestand seine Rechtschreibprobleme bereits vor Jahrzehnten ein. Er war Vorreiter für diese Form des Outings. „Manchmal möchte ich schon mit Dir eine ganze Nacht das Wort „Begehren“ buchstabieren“ – so beginnt einer der berühmtesten Refrains der Schlagerlegende Roland Kaiser. Was lernen wir daraus? Richtig – der Schlagersänger braucht eine ganze Nacht für ein Wort. Aber anscheinend brauchte der Sänger auch nicht mehr zum Erobern der Damenwelt.

Dann traute sich lange keiner, es dem Schlagerkönig gleich zu tun. Bis im letzten Jahr die kesse Hesse auf dem Bildschirm erschien. Mit "D.B.E.A - Du bist ein Arschloch" machte sie aus der Not eine Tugend. Praktisch und simpel, wie Frauen nun einmal sind, kürzte sie einfach ab.

Uwe Busse fragt einfach wie es geht

Neuestes Opfer der sich ausbreitenden Legasthenie-Probleme ist Uwe Busse. Freiwillig gesteht der Hitschreiber der Flippers, G.G. Andersons, Roland Kaisers und Ireen Sheers, seinen kleinen Fehler ein und fragt auf seinem neuen Album „Applaus für Dich“: "Wie buchstabiert man Zärtlichkeit?"

Damit die Fans nicht so lange auf das Album warten mussten, hat er sich Texter Tobias Reitz an die Seite geholt. Ob er die Lösung für dieses Rechtschreibproblem findet oder das Ganze in einem Fiasko endet, das können wir ab 18.07. auf dem neuen Album „Applaus für Dich“ hören.


Teilen:
Geh auf die Seite von: