Von Lena Gertzen 0
Das Publikum soll entscheiden

Nach Naidoo-Absage: So geht es beim ESC weiter

Xavier Naidoo ist 2014 und 2015 Gastgeber bei "Sing meinen Song"

Xavier Naidoo

(© Future Image / imago)

Es bleibt spannend beim ESC! Nachdem eigentlich Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten sollte, diese Nominierung dann aber vom NDR wieder zurückgezogen wurde, ist aktuell unklar, wer für Deutschland starten wird. Der aktuelle Trend geht derzeit wieder zurück zum Wettbewerb, bei dem das Publikum entscheidet.

Es ist das größte Desaster in der Geschichte des Eurovision Song Contests: Erst wurde stolz verkündet, dass Xavier Naidoo (44) Deutschland musikalisch beim ESC vertreten würde, nur wenig später wurde diese Entscheidung wieder revidiert. Grund dafür sollen kritische politische Äußerung von Naidoo in der Vergangenheit gewesen sein.

Wie geht es beim ESC weiter?

Wie „DWDL“ berichtet, tendieren die ARD-Intendanten dazu, das Publikum darüber entscheiden zu lassen, welcher Künstler zum ESC fahren darf: „Es gibt eine Tendenz, wieder zum Wettbewerb zurückzukehren und das Publikum entscheiden zu lassen.“

Eben dies sollte durch Xavier Naidoos Nominierung vermieden werden, so dass ein wirklich großer Künstler bei dem Musikwettbewerb auftreten würde. Eine Abstimmung sollte lediglich bei der Wahl des Songs stattfinden. Nach dem nicht enden wollenden Hin und Her scheint sich die ARD nun aber wieder an ihren Ursprüngen zu orientierten - das Publikum wird demnach höchstwahrscheinlich darüber abstimmen, wer beim nächsten ESC für Deutschland antreten wird.

Alle bisherigen ESC-Gewinner in der Übersicht!