Von Mariam Fall 0
Mehl-Attacke!

Nach Mehl-Attacke: Kim Kardashian will nun doch klagen!

Ein Leben im Rampenlicht, kann auch sehr unangenehm werden. Dies zeigte sich auch bei Kim Kardashian, als sie letzte Woche Opfer einer Mehl-Attacke wurde. Nun drohen der Übeltärterein ernsthafte Konsequenzen....


Erst vor wenigen Tagen bewarf eine fremde Frau Kim Kardashian bei einer Veranstaltung mit einer Tüte Mehl. Grund: die Mehl-Attacke war eine Protestaktion gegen das Tragen von Pelzen der 31-jährigen. Diesbezüglich hatte sich die Tierrechtsorganisation PETA auch mehrmals bei ihr beschwert.  Auch wenn Kim Kardashian es zu Beginn noch relativ gelassen nahm und sogar darüber scherzte, plant sie nun doch rechtliche Schritte gegen die "Mehlwerferin" vorzunehmen.

„Ich habe zwar gesagt, dass ich nicht klagen möchte, aber ich habe mir das nochmal überlegt. Ich möchte nicht, dass jemand denkt, dass er mit so was leicht davon kommt. Also werden wir uns um die Sache kümmern.“ äußerte sich der Reality-TV Star gegenüber  E! Online.

Daneben zieht Kim Kardashian auch eine weitere Aufstockung ihres Sicherheitspersonal in Betracht:

„Was wäre gewesen, wenn es sich um eine andere Substanz gehandelt hätte? Was wenn die Person eine gefährliche Waffe gehabt hätte? Das ist beängstigend. Die Frau kam aus dem Nichts und gab sich als Presse aus. Also werden wir Maßnahmen ergreifen, um so etwas zu verhindern“.

Über das geplante juristische Vorgehen von Seiten des millionenschweren It-Girls ist die Tierrechtsorganisation alles andere als begeistert. Hinsichtlich einer nun drohenden Klage erklärte ein Sprecher: „Wenn sie klagt, werden die Leute wenigstens immer wieder an ihr selbstsüchtiges, gefühlloses Missachten von Tierquälerei erinnert“. Die  Gemüter scheinen sich also noch lange nicht beruhigt zu haben...


Teilen:
Geh auf die Seite von: