Von Mark Read 0

Nach Kleiderpanne: Beyoncé erntet Buhrufe


Sehen und gesehen werden, hieß es wieder einmal am Montag bei der Costume Intitute-Gala im New Yorker Metropolitan Museum of Art und ein Hingucker war Beyoncé Knowles in ihrem Kleid ganz sicher. In einem hautengen Kleid, das kurz unterhalb der Knie in einem Tüllvoilant endete, bezauberte die 29-jährige Sängerin.

Dabei ließen die goldenen Stickereimuster auf dem glänzenden schwarzen Kleid die kunstvoll gesteckten blonden Haare ebenso golden erscheinen. Schade nur, dass das Kleid wirklich nur zum Anschauen geeignet schien, nicht aber zum bewegen.

Das wundervolle Kleid schien nämlich bei näherer Betrachtung nicht dazu gemacht zu sein, sich in ihm auch zu bewegen. So posierte Beyoncé auch nur ganz kurz für die Fotografen, tunlichst darauf bedacht, sich auch ja nicht bewegen zu müssen, ehe sie im Schneckentempo versuchte, den schier endlos erscheinenden Weg zum Eingang zu meistern, der dummerweise auch noch mit dem für Beyonce unüberwindlichen Hindernis einer Treppe gekrönt war.

Schon über den roten Teppich ging es ja nur in Tippelschritten, mehr ließ das Kleid, in das sich die Sängerin vermutlich hatte einnähen lassen, nicht zu, doch die Treppe zu erklimmen war für sie allein undenkbar. Zuvor schon war es ihr schwer gefallen, auch nur eine Drehung zu machen, wodurch sie sich Buh-Rufe der anwesenden Fotografen einhandelte.

Derjenige, der auf der richtigen Seite der Absperrung stand, konnte da von Glück reden und wenigstens einige Fotos der hübschen Front der 29-jährigen schießen, andere mussten sich mit der Rückenansicht zufrieden geben.

Richtig peinlich war allerdings dann, dass Beyoncé die Treppenstufen mehr hinauf geschoben und getragen werden musste, als das sie sie ging. Hier könnt ihr Bilder zu Beyoncés Kleider-Fauxpas sehen.

Vielleicht sollte die hübsche Sängerin beim nächsten Mal mehr auf hübsch und praktisch bei ihrer Robe achten, denn auf einzigartig und atemraubend.


Teilen:
Geh auf die Seite von: