Von Steffen Trunk 0
Kim meldet sich nicht bei ihr

Nach Autounfall: Das denkt Ines Redjeb über Kim Gloss

Sie waren einmal beste Freundinnen, doch seit dem furchtbaren Autounfall in Hamburg ist nichts mehr so wie es einmal war. Ines Redjeb wurde dabei so schwer verletzt, dass sie mehrere Tage im Koma lag. In einem Interview spricht sie nun über Kims Verhalten nach dem Crash.

Kim Gloss

Kim Gloss

(© Getty Images)

Bewusstlos kam Ex-„DSDS“-Star Ines Redjeb (26) in die Hamburger Klinik und musste sich sofort einer schweren Not-OP unterziehen, die ihr das Leben gerettet hat. Sie saß im Unfallwagen von ihrer besten Freundin Kim Gloss (21), die frontal in den Gegenverkehr raste. „Alle dachten, ich wäre tot“, berichtet Ines in einem ersten Interview.

Das Ausmaß des Unfalls wird Ines erst jetzt bewusst

Mittlerweile ist Ines aus dem Krankenhaus entlassen worden, doch sie wird immer Langzeitfolgen mit sich tragen müssen. Und auch das Ausmaß des Unfalls dürfte der Sängerin erst jetzt tatsächlich klar werden. Doch Ines ist auch von Kims Verhalten enttäuscht.

Ines ist zwar von Kim enttäuscht, jedoch ist sie ihr nicht böse

Angeblich hat sich Kim bei ihr nach dem Unfall kaum gemeldet. Auch wenn sie seither nichts mehr von ihrer Freundin gehört hat, Ines ist dennoch nicht sauer auf die Ex-Freundin von Rocco Stark (27). „Ich bin nicht sauer auf sie, sie hat es ja nicht mit Absicht gemacht. Ich kann mich zwar nicht hundertprozentig in ihre Lage hineinversetzen, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie Angst vor meiner Reaktion hatte. Fakt ist ja nun mal: Sie hätte mich fast getötet!"

Auf ihrer Facebook seite betonte sie vor einigen Tagen ebenfalls noch einmal: "Ich will hier nichts über Kim lesen. Ich bin wie gesagt , nicht sauer auf sie...."

Hoffentlich können sich beide nach dem furchtbaren Autounfall bald in Ruhe aussprechen. Wir wünschen beiden weiterhin gute Besserung und ein wenig Ruhe.


Teilen:
Geh auf die Seite von: