Von Kathy Yaruchyk 0
Fans sind sauer

Nach "777- Tour": Rihanna entschuldigt sich bei den Journalisten

Rihanna hatte sich mit ihrer "777-Tour" großes vorgenommen, doch ihr Plan ging nicht ganz auf. Die Sängerin enttäuschte viele Fans und Journalisten. Nun entschuldigt sie sich und erklärt, wieso es zu einigen Schwierigkeiten gekommen ist.


Da hatte sich Rihanna (24) einiges vorgenommen: Sieben Konzerte in sieben Tagen und das in sieben verschiedenen Ländern.

Innerhalb einer Woche bereiste die 24-Jährige Mexico City, Toronto, Stockholm, Paris, Berlin und London. Das große Abschlusskonzert fand dann in New York statt. Doch viele Fans waren ziemlich enttäuscht von der zuvor so hoch gelobten Tour: Rihanna verpätet sich extrem, performt viel zu wenig, sorgt nicht für Stimmung bei den rund 150 Journalisten und 100 Fans an Bord des fliegenden Tour-Busses, einer Boeing 777, und gibt den wartenden Journalisten keine Interviews.

Jetzt entschuldigt sich, die aus Barbados stammende Sängerin, zwar nicht bei den Fans, jedodch wenigstens bei den Journalisten. Rihanna erklärt, dass sie die ganze Zeit ziemlich angeschlagen gewesen ist und extrem auf ihre Gesundheit achten musste, um die Tour bis zum Ende durchziehen zu können. Durch das ständige Reisen war ihr Immunsystem stark geschwächt und die Sängerin versuchte mit viel Schlaf und Tabletten wieder auf Vordermann zu kommen. Trotzdem schade, dass die Fans keine Entschuldigung bekommen.

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: