Von Anita Lienerth 0
Gründer der Band A Tribe Called Quest

Musikwelt trauert um Rapper Phife Dawg

Phife Dawg ist verstorben

Phife Dawg ist verstorben

(© Getty Images)

Die Musikwelt ist erschüttert. Rapper Phife Dawg ist am 22. März im Alter von nur 45 Jahren verstorben. Der Musiker war Gründer der Band A Tribe Called Quest und für viele Musiker ein großes Vorbild.

Rapper Phife Dawg, der mit bürgerlichem Namen Malik Taylor hieß, ist im Alter von 45 Jahren verstorben. Er erlag seiner langjährigen Diabeteserkrankung. Phife Dawg gründete 1985 gemeinsam mit Q-Tip die Band A Tribe Called Quest, die zu den erfolgreichsten Rap-Formationen der neunziger Jahre zählte. Die beiden erfanden die Rap- und Hip-Hop-Szene neu und beeinflussten zahlreiche Musiker mit ihrem Stil.

Für die Rap und Hip-Hop-Szene ist dieser Verlust sehr tragisch. So trauerten Musiker wie Ludacris (38), De La Soul, Kelly Rowland (35) oder Pharrell Williams (42) öffentlich auf ihren Instagram-Profilen und drückten ihre immense Anerkennung in emotionalen Worten aus. 

Bildergalerie: Diese Stars sind 2016 verstorben

 
 
Quiz icon
Frage 1 von 10

Musik Quiz Durch welchen Song wurde Meghan Trainor berühmt?