Von Kati Pierson 0
Carmen Nebel backt

Musikantenstadl: Brot für die Welt - Torte für Andy Borg

"Es ist Stadlzeit. Wir sind soweit" und gestern Abend war es endlich wieder so weit. Kreuzlingen war der Austragungsort der Rache von Andy Borg an Carmen Nebel. Endlich hatte er die Chance, sich zu revanchieren.


Andy Borg hatte gestern Abend in Kreuzlingen die Stars Live in seinem Wohnzimmer - dem Musikantenstadl. Zünftig wurde auch eröffnet. Mit der "Fischerin vom Bodensee" und einer "Bootspartie" mit allen Stars zogen die Künstler des Abends in die Halle ein, bevor dann der Stadlsong erklang.

Waltraud und Mariechen mussten sich als Kuh verkleidet in die Sendung schmuggeln. Nach den neusten Lästerattacken einer Abgeordenten gegen die Deutschen trauten die beiden Bayerinnen sich nicht anders über die Grenze.

Musikalisch übernahmen Spatzensound mit "Hallo Freunde" und Semino Rossi die Einstimmung des Publikums auf den Abend. Bevor Carmen Nebel ihr Verprechen einlöste. Sie hatte am letzten Samstag die Einladung von Andy in ihrer Show "Willkommen, bei Carmen Nebel" angenommen und sie kam auch wirklich. Andy kündigte sie mit den Worten an "Sie ist wie ein Rehlein - man sieht sie gern aber selten!" Der Sänger ließ es sich dann aber doch nicht nehmen, sich zu rächen. Endlich hatte er ja auch mal die Chance dazu. Was musste er in ihrer Sendung nicht schon alles machen? Mit Wayne Carpendale kurz vor dem Fest einen Weihnachtsbaum kaufen, ein Hirschgeweih einpacken, Torte backen live in der Sendung, Tore schießen und und und.

Den Weihnachtsbaum hatte er immer noch und bot ihn Carmen zum Schmücken an. Die Tanne bot einen erbärmlichen Anblick und erweichte fast das Herz von Carmen. Sie entschied sich jedoch eine Sachertorte für Andy zu backen.

Sie hinten in der Küche, er vorne auf der Stadlbühne. Er präsentierte die Hüte von Diana Gräfin Bernadotte, die auf der Insel Mainau - der Blumeninsel - zu Hause ist, sie trennte Eier. Musikalisch ging es weiter mit Mario & Christoph, die ihr neues Album "Zu allem bereit" und daraus den Titel "Du hast im Schlaf seinen Namen genannt" präsentierten. Wem die zwei Gesichter bekannt vorkamen, der täuschte sich nicht. Die zwei sind sozusagen der Rest vom Alpentrio Tirol.

Mit Bauchredner Kliby und seiner Caroline erkundete er den Bodensee und zeigte so den Zuschauern dessen Schönheit. Im Stadl sangen Anita & Alexandra - ehemals Geschwister Hofmann - ihren Titel "Und wir fliegen" vom Album "Wir fliegen", während sich Andy, Caroline und Kliby wieder auf dem Weg in die Halle machten.

Was war das? Nach dem Nockalm Quintett mit ihrem Titel "Einer von uns lügt" und einem zweiten Auftritt von Semino Rossi schepperte es laut aus der Küche. Polterabend bei Carmen Nebel! Zur Strafe durfte sie dann Andy Borg ansagen, die Rede hatte er natürlich selbst geschrieben und ebenso natürlich dick aufgetragen. Ein Hitmedley seiner neueren Songs vom Album  "Blauer Horizont" präsentierte der Sänger dann aber doch selbst.

Zur Belohnung gabs dann eine tolle Sachertorte bei der jedem Zuschauer nur das Wasser im Mund zusammenlaufen konnte. Bevor Karel Gott das Ende des Abends einläutete, der mit einem einmaligen Trio beendet wurde.


Teilen:
Geh auf die Seite von: